Lebensdaten
1879 – 1952
Geburtsort
Dorpat
Sterbeort
Bad Kreuth (Oberbayern)
Beruf/Funktion
Röntgenologe
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 130313858 | OGND | VIAF: 38022236
Namensvarianten
  • Boehm, Gottfried
  • Böhm, Gottfried
  • Boehm, Gottfried
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen im NDB Artikel

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Böhm, Gottfried, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd130313858.html [20.04.2024].

CC0

  • Genealogie

    V Rudolf (s.2);
    ⚭ Anna Maria Charlotte, T des Edmondo Dreher, Großkaufmann in Porto Alegre (Brasilien); kinderlos.

  • Biographie

    Die Studienjahre verbrachte B. in Leipzig und München; 1907 wurde er Assistent bei Friedrich von Müller, in dessen Klinik er 40 Jahre lang tätig sein sollte. 1913 habilitierte er sich in München mit einem röntgenologisch-physiologischen Thema. 1924 erfolgte seine Berufung als Nachfolger Hermann Rieders als Vorstand des Instituts für physikalische Therapie und Röntgenologie der Universität München. In zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten und Lehrbuchbeiträgen hat B. seine Forschungsergebnisse niedergelegt. Er faßte die Gebiete der physikalischen Medizin zusammen und vereinigte sie in einem für Forschung, Praxis und Lehre bedeutenden Institut. Die Gründung der Schule für Krankengymnastik 1928 ist seinen Bemühungen zu danken. Den bayerischen Heilbädern und Kurorten und darüber hinaus der internationalen Balneologie ließ B. seine besondere Zuneigung angedeihen. Sein Streben um Errichtung eines bäderwissenschaftlichen Institutes fand 1950 Erfüllung durch Gründung des balneologischen Instituts bei der Universität München. In dieser Zusammenschau aller Teilgebiete der physikalischen Medizin, einschließlich der Röntgenologie, erreichte sein Institut internationale Berühmtheit.

  • Werke

    Üb. akute u. subakute Gelenkentzündungen u. ihr Röntgenbild, = Rheumaproblem II.|1931;
    Herzkymogr. Unterss. b. hydrotherapeut. Anwendungen, in: Archives of Medical Hydrology 15, London 1937.

  • Literatur

    Kürschner, Gel.-Kal. 1940/41 (W).

  • Porträts

    Phot. (Inst. f. Physikal. Therapie u. Röntgenol., München).

  • Autor/in

    Kurt-Werner Schnelle
  • Zitierweise

    Schnelle, Kurt-Werner, "Böhm, Gottfried" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 378-379 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd130313858.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA