Dates of Life
1831 bis 1912
Place of birth
Telgte (Westfalen)
Place of death
Heidelberg
Occupation
Indologe
Religious Denomination
jüdisch
Authority Data
GND: 116856335 | OGND | VIAF: 367661
Alternate Names
  • Lefmann, Salomon
  • Lefmann, S.

Archival Sources

Relations

Outbound Links from this Person

Life description (NDB)

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Lefmann, Salomon, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116856335.html [30.09.2020].

CC0

  • Genealogy

    V P … ( 1874), Händler u. Ackersmann in T.;
    M N. N.;
    1) 1874 Zilli (1843–99), T d. Agenten Wolf Blach in H., 2) 1907 Cilly (* 1880), T d. Kaufm. Jakob Lefmann in T.;
    2 S aus 1), 1 T aus 2).

  • Life

    L. bereitete sich als Autodidakt auf das Abitur am Gymnasium in Paderborn vor. Er studierte am Lehrerseminar in Münster und wirkte als Religionslehrer an jüd. Gemeindeschulen in Westfalen. Nach dem Studium an|den Universitäten Münster, Heidelberg, Berlin und Paris wurde er 1866 Privatdozent für Sanskrit in Heidelberg (1870 ao. Professor, 1901 Honorarprofessor). In Heidelberg leitete er auch einen jüd. Wohlfahrtsverein. L. edierte einen der wichtigsten Texte der buddhistischen Sanskritliteratur, die Buddha-Biographie „Lalita Vistara“ (1902, 1908), deren erste 5 Kapitel er 1874 ins Deutsche übersetzt hatte. Erstmals im Rahmen einer deutschen Weltgeschichte behandelte L. die indische Geschichte als selbständigen Band: „Geschichte des alten Indiens“ (1890). Wissenschaftsgeschichtlich bedeutend sind seine Arbeiten über den Sprachwissenschaftler August Schleicher (1870) und den Indologen Franz Bopp (1891/97).|

  • Awards

    Korr. Mitgl. d. k. k. böhm. Ges. d. Wiss. Prag.

  • Works

    Weitere W De Aristotele in Hominum educatione principiis, 1864;
    Zur Gesch. d. Sprachwiss. d. neueren Zeit, in: Zs. f. Völkerpsychol. u. Sprachwiss. 7, 1871;
    Zum Gâthâdialect, in: Zs. d. Dt. Morgenländ. Ges. 29, 1876.

  • Literature

    Der Israelit, 4.1.1912;
    W. Rau, Bilder hundert dt. Indologen, 1965, S. 29 (P);
    Wi. 1911;
    Enc. Jud., 1932;
    V. Stache-Rosen, German Indologists, 1981, S. 77.

  • Author

    Friedrich Wilhelm
  • Citation

    Wilhelm, Friedrich, "Lefmann, Salomon" in: Neue Deutsche Biographie 14 (1985), S. 56 f. [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116856335.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA