Lebensdaten
1754 bis 1830
Geburtsort
Nürnberg
Sterbeort
Nürnberg
Beruf/Funktion
Kupferstecher
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 103141693 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bock, Christoph Wilhelm
  • Bock, C. W.
  • Bock, Christoph W.
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Bock, Christoph Wilhelm, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd103141693.html [25.05.2019].

CC0

  • Leben

    Bock: Christoph Wilhelm B., Kupferstecher, geb. zu Nürnberg 1754, lernte daselbst bei den Akademiedirector Preissler und dem Kupferstecher Nußbiegel, hierauf in Leipzig, wo er zugleich die Bekanntschaft Daniel Chodowiecky's machte, unter Bause und Oeser. Nach zwei Jahren kam er wieder nach Nürnberg zurück. Von hier aus erhielt er nebst seinem jüngern Bruder Johann Karl einen Ruf an die Militärakademie von Brüssel, wo er an der vom General Grafen Ferrari dirigirten Karte der österreichischen Niederlande zwei Jahre lang arbeitete. Nach Ablauf dieser Frist reiste er nach Wien, woselbst er Joseph's II. 1779 gestochenes Bildniß dem Kaiser persönlich überreichen durfte. Von 1780 an wieder in Nürnberg seßhaft, setzte er seine Thätigkeit eifrig fort. Er starb im J. 1830 daselbst. Er stach vornehmlich Bildnisse; aber auch Historien und Landschaften in Punktir-, Linien- und Radirmanier. Mit seinem Bruder Johann Christoph (geb. 1752 zu Nürnberg) radirte er eine Folge von 18 Landschaften nach Bemmel.

  • Autor/in

    W. Schmidt.
  • Empfohlene Zitierweise

    Schmidt, Wilhelm, "Bock, Christoph Wilhelm" in: Allgemeine Deutsche Biographie 2 (1875), S. 762-763 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd103141693.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA