Dates of Life
1845 – 1901
Place of birth
Buch bei Bitterfeld
Place of death
Davos (Schweiz)
Occupation
Fabrikant ; Maschineningenieur ; Drahtseilbahnfabrikant
Religious Denomination
lutherisch
Authority Data
GND: 11620141X | OGND | VIAF: 17967872
Alternate Names
  • Bleichert, Adolf Hermann
  • Bleichert, Adolf
  • Bleichert, Adolf Hermann
  • more

Objekt/Werk(nachweise)

Relations

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Bleichert, Adolf, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11620141X.html [22.04.2024].

CC0

  • Genealogy

    V August (1807–70), Mühlenpächter in Wittenberg und Leipzig-Gohlis;
    M Johanna Wilh. Henr. Schmidt (1819–85);
    Leipzig 1873 Hildegard Ölschig;
    6 S, |u. a. Max Adolf von Bleichert (seit 1918, 1875-1947), Ingenieur und Industrieller, Paul Max von Bleichert (seit 1918, 1877 bis 1938), Industrieller; 2 T.

  • Biographical Presentation

    Nach dem Besuch der Berliner Gewerbe-Akademie und praktischer Tätigkeit in Bitterfeld und Schkeuditz baute B. 1872 seine erste Drahtseilförderbahn. 1874 gründete er mit Theodor Otto in Leipzig-Neuschönefeld eine Fabrik für Schwebebahnen, die 1876 Adolf B. firmierte und als Firma Adolf B. & Co. bedeutend vergrößert 1881 nach Leipzig-Gohlis verlegt wurde. 1875 führte B. seine Exzenter-Klemmkupplung für Drahtseilbahnen (zwischen Zugseil und Wagengehänge) ein, die sein Mitarbeiter Karl Streitzig mit der selbsttätigen Klemme „Automat“ (1896) verbesserte. Das Verdienst von B.s Söhnen ist die Durcharbeitung und Fortbildung der neuzeitlichen Elektrohängebahnen. B.sche Drahtseilbahnen laufen in aller Welt.

  • Literature

    W. Fischer u. H. Pönicke, Sachsen-Pioniere der Technik, 1944 (ungedr.);
    VDI-Jb., Bd. 16, 1926, S. 299 ff.;
    C. Matschoss, Technik, 1925;
    G. W. Koehler, Werden u. Wirken d. Fa. A. B. &
    Co., 1924 (P);
    Stahl u. Eisen 21, 1901, Bd. 2, S. 952 (P);
    Wenzel;
    VDI-Zs. 45, 1901, S. 1364 (P);
    BJ VI (Totenliste 1901, L). - Zu Max Adolf u. Paul Max: Rhdb. I, 1930 (P).

  • Portraits

    Ölgem. (Dt. Mus. München).

  • Author

    Herbert Pönicke
  • Citation

    Pönicke, Herbert, "Bleichert, Adolf" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 298-299 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11620141X.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA