Lebensdaten
1691 bis 1746
Geburtsort
Tirschenreuth (Oberpfalz)
Sterbeort
München
Beruf/Funktion
Jesuit
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 100210910 | OGND | VIAF: 12646643
Namensvarianten
  • Kropf, Franz Xaver
  • Kropff, Franz Xaver
  • Kropf, Franz Xaver
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Kropff, Franz Xaver, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100210910.html [02.10.2020].

CC0

  • Genealogie

    V Johs. Petrus, Stadtschreiber u. Steuerbeamter;
    M Ursula Christ;
    B Joseph (s. 2).

  • Leben

    K. trat 1710 in Ingolstadt in die Gesellschaft Jesu ein und legte 1721 seine feierlichen Gelübde ab. Er lehrte an verschiedenen Kollegien seines Ordens die Humaniora und Rhetorik, bis er mit der Geschichtsschreibung der Oberdeutschen Ordensprovinz beauftragt wurde. 1736 verfaßte er eine Studienordnung für die Lehranstalten seiner Provinz, die im wesentlichen den Studienplan der österr. Regierung für die Gymnasien von 1764 prägte. K. betont darin die Pflege der deutschen Sprache von den ersten Klassen an. Auch seine Wörterbücher dienen der Pflege des deutschen Wortschatzes. In den letzten 8 Jahren seines Lebens schrieb er eine „Histoira Provinciae Societatis Jesu Germaniae Superioris“ (2 Bde., 1746, 1754), die den Zeitraum bis 1640 umfaßt. K. ist darin bemüht, nur sichere Quellen zu benutzen, ohne Vorurteile zu schreiben und neben ordenseigenen Quellen auch außenstehende zu berücksichtigen.

  • Werke

    Weitere W u. a. Ratio et via recte atque ordine procedendi in litteris humanioribus aetati tenerae tradendis, 1736, dt. Ausg.: Erläuterungsschrr. z. Studienordnung d. Ges. Jesu, 1898;
    Amalthea Italiana et Latina, 1737;
    Amalthea Germanica et Latina, 1739, 1753.

  • Literatur

    ADB 51;
    Sommervogel IV;
    Duhr IV, 1, S. 307, 2, S. 20, 147;
    Koch, Jesuitenlex. II.

  • Autor/in

    Christine Maurer
  • Empfohlene Zitierweise

    Maurer, Christine, "Kropff, Franz Xaver" in: Neue Deutsche Biographie 13 (1982), S. 89 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100210910.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

  • Leben

    Kropf: Franz Xaver K., Jesuit, geboren am 20. Januar 1691 zu Tirschenreuth (Baiern), am 22. Juni 1749 zu München. Er trat am 27. September 1710 in die Gesellschaft Jesu ein und wirkte später längere Zeit als Lehrer der Rhetorik. — Litterarisch bethätigte sich K. besonders als Mitarbeiter an der großen Geschichte der oberdeutschen Provinz der Gesellschaft Jesu; er verfaßte den 4. Theil derselben: „Historia Provinciae Societatis Jesu Germaniae Superioris ab anno 1611 ad annum 1630“ (Monachii 1746) und noch einen großen Theil des fünften (... „ab anno 1631 ad annum 1640“, Augustae Vindelicorum 1754), den nach seinem Tode Weitenauer vollendete und herausgab. Außerdem erschienen von K. die Schriften: „Ratio et via recte atque ordine procedendi in literis humanioribus aetati tenerae tradendis“ (Monachii 1736); „Amalthea Germanica et Latina, hoc est: Index locuples dictionum ex Germanicis Latinarum de omni rerum genere, ad comparandam copiam bonae probataeque Latinitatis, collectus in commodum juventutis Germanicae literarum studiosae“ (zuerst wol schon vor 1737 erschienen, dann Dilingae 1739; eine italienische Bearbeitung Trento 1737).

    • Literatur

      Sommervogel, Bibliothèque de la Compagnie de Jésus; Bibliographie T. IV (Bruxelles et Paris 1893), p. 1251 s.

  • Autor/in

    Lauchert.
  • Empfohlene Zitierweise

    Lauchert, Jakob, "Kropff, Franz Xaver" in: Allgemeine Deutsche Biographie 51 (1906), S. 397 unter Kropf [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100210910.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA