Lebensdaten
gestorben 1175
Beruf/Funktion
Markgraf von Landsberg
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 136418635 | OGND | VIAF: 80765400
Namensvarianten
  • Konrad
  • Conrad

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Konrad, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136418635.html [24.06.2024].

CC0

  • Biographie

    Konrad, Sohn des Markgrafen Dietrich von Landsberg, fand 1175 seinen Tod in Oesterreich beim Turnier. Da Erzbischof Wichmann von Magdeburg, erschreckt durch die große Zahl der Opfer, welche diese Spiele forderten, kurz vorher jeden Theilnehmer an denselben mit dem Banne bedroht hatte, so versagte er K. das kirchliche Begräbniß und gewährte es ihm schließlich nur auf die dringende Fürbitte der fürstlichen Verwandten und nachdem diese sich eidlich verpflichtet hatten, sich aller Turniere auf immer zu enthalten, dieselben auch in ihrer ganzen Herrschaft niemals zu erlauben. Doch fand K. seine Grabstätte nur vor dem Eingange der Kirche auf dem Petersberge.

    • Literatur

      Chronicon Montis Sereni ad a. 1175.

  • Autor/in

    Flathe.
  • Zitierweise

    Flathe, Heinrich Theodor, "Konrad" in: Allgemeine Deutsche Biographie 16 (1882), S. 587 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136418635.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA