Lebensdaten
erwähnt 1665, gestorben 1706
Sterbeort
Jena
Beruf/Funktion
Verleger ; Buchhändler
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 124788467 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bielcke, Johann
  • Bielcke, Johannes
  • Bielckianus
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie
Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Bielcke, Johann, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd124788467.html [14.12.2019].

CC0

  • Genealogie

    ⚭ Maria Elisabeth, T des Buchdruckers und -händlers Blasius Lobenstein in Jena;
    S Johann Felix ( 1745), Salomon Friedrich, beide Verleger und Buchhändler.

  • Leben

    B. hatte bei seinem Schwiegervater gelernt und begann 1665 als selbständiger Buchhändler zu Jena. Infolge seiner Umsicht und Tatkraft - er verlegte fast 1570 Werke - war er bald das Haupt der Jenaer Buchhändler. Er verschickte auch als einer der ersten „Novitäten“ und ließ Lagerkataloge der vorrätigen Bücher drucken. Auf Grund seiner hervorragenden Stellung wurde er auch Stadtrichter und Bürgermeister zu Jena. B. war ohne Zweifel einer der bedeutendsten Buchhändler Deutschlands; seiner Tätigkeit verdankte Jena damals neben Leipzig eine überragende Rolle im deutschen Buchschaffen. Sein Sohn Johann Felix führte das Geschäft zuerst mit gleichem Erfolg weiter: später ließ er in seiner verlegerischen Tätigkeit nach. Mit ihm erlischt dann das einst so blühende Unternehmen.

  • Literatur

    F. Lütge, Gesch. d. Jenaer Buchhandels, 1929.

  • Portraits

    Stich (Graph. Slg. München).

  • Autor/in

    Josef Benzing
  • Empfohlene Zitierweise

    Benzing, Josef, "Bielcke, Johann" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 226 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd124788467.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA