Lebensdaten
1669 bis 1717
Geburtsort
Schwäbisch Hall
Sterbeort
Schwäbisch Hall
Beruf/Funktion
geistlicher Dichter ; Theologe
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 117750905 | OGND | VIAF: 40164168
Namensvarianten
  • Beyschlag, Johann Balthasar
  • Beyschlag, Johann Baltasar
  • Beyschlag, Johannes Baltasar
  • mehr

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Beyschlag, Johann Balthasar, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117750905.html [05.03.2021].

CC0

  • Leben

    Beyschlag: Johann Balthasar B., geb. 4. Nov. 1669 in Schwäbisch-Hall, daselbst 14. Sept. 1717. Sohn eines Rathsherrn, studirte er 1687 in Wittenberg, magistrirte daselbst 1689 und wurde 1692 Adjunct der philosophischen Facultät, wobei er eine Monographie über Joh. Brentz, den Reformator Halls und später Würtembergs, herausgab. Von 1694 an diente er seiner Vaterstadt als Geistlicher bis zum Decan oder Antistes hinauf. Sein Grabstein besagt noch heute, er habe ganz und gar der Kirche, nicht sich selber, gelebt. — Außer andern erbaulichen Schriften erschien von ihm: „Gottgeheiligte Kirchen- und Haus-Andacht oder neu verfertigtes evangelisches Gesang- und Gebet-Buch“, Nürnberg 1699. Hatte er schon in diese Sammlung eigene Lieder aufgenommen, so veröffentlichte er seine Muse noch besonders: „Centifolia melica oder hundertblättrige Liederrose“, Nürnberg 1709. — Von diesem Hundert finden sich noch etwelche in den Landesgesangbüchern: „Es lebt ja noch der alte Gott", „Im Himmel ist gut wohnen", „Mein liebster Heiland, Jesu Christ“, „Nur Flügel, ja, dem Himmel zu“ etc.

    • Literatur

      Leichenpredigt von Archidiakonus M. Seybold, Hall 1717. — Friedr. Jac. Beyschlag's Sylloge variorum opusculorum, Hall II. 1731.

  • Autor/in

    P. Pr.
  • Empfohlene Zitierweise

    Pr., P., "Beyschlag, Johann Balthasar" in: Allgemeine Deutsche Biographie 2 (1875), S. 606 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117750905.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA