Lebensdaten
1544 – 1604
Geburtsort
Kitzingen
Sterbeort
Simmern
Beruf/Funktion
evangelischer Theologe ; Theologe
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 135546443 | OGND | VIAF: 75071078
Namensvarianten
  • Besserer, Georg

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Besserer, Georg, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135546443.html [17.08.2022].

CC0

  • Genealogie

    V Johann;
    M Dorothea Zeitler;
    6.10.1577 Marg., T des Stiftspredigers M. Conrad Limmer in Ansbach;
    S Johann Georg, Rektor in Neuhausen und Simmern, dann Collega in Hanau.

  • Biographie

    B. besuchte die Schulen in Kitzingen, Naumburg, Jena, war 1564 als markgräflicher Stipendiat in Wittenberg und wurde 1570 Magister. 1575 finden wir ihn als Pfarrer in Obernbreit. Theologisch war er Philippist. 1580 begleitete er den Markgrafen Georg Friedrich als Hofprediger nach Preußen. Nachdem schon da seine Äußerungen Anstoß erregt hatten, veranlaßte die Übersendung eines seiner Briefe durch Herzog Ludwig von Württemberg längere Verhandlungen. Er hatte aber das Vertrauen des Markgrafen, weil er dessen Bestrebungen um Einigung der evangelischen Fürsten unterstützte und zu dem Behufe der Abhaltung einer allgemeinen evangelischen Synode das Wort redete. Mit dem Anschluß desselben an die streng lutherische Richtung und Annahme der Konkordienformel kam es zum Bruch zwischen beiden. Auch die persönlichen Bemühungen Jak. Andreaes vermochten ihn nicht zur Unterschrift unter dieselbe zu bewegen. Am 8.3.1578 deswegen gefangengenommen, wurde er erst am 18.9.1589 gegen das Versprechen, das ganze deutsche Reich|zu meiden, entlassen. Er fand Zuflucht in Basel; Friedrich IV. von der Pfalz berief ihn 1590 nach Weingarten und 1598 nach Simmern als Inspektor.

  • Literatur

    F. v. Bezold, Briefe d. Pfalzgf. Joh. Kasimir III., 1903;
    Theol. Arbb. aus d. rhein.-wiss. Predigerver., NF, H. 17, 1917;
    Archiv f. Ref.gesch., H. 27, 1930.

  • Autor/in

    Karl Schornbaum
  • Zitierweise

    Schornbaum, Karl, "Besserer, Georg" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 183-184 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135546443.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA