Lebensdaten
1865 bis 1941
Geburtsort
München
Sterbeort
München
Beruf/Funktion
Mathematiker
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 11621077X | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Kleiber, Johann
  • Kleiber, Joh.
  • Kleiber, Johann Ev.

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Kleiber, Johann, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11621077X.html [20.02.2019].

CC0

  • Genealogie

    V Johann (1808–82), aus Donauwörth, Sattler in M.;
    M Kreszenz Plaß(1829–1908 aus Furth/Bayer. Wald; ledig.

  • Leben

    K. studierte an Universität und TH München und war 1889-92 Assistent für höhere Mathematik bei Walter Dyck. Seit 1892 lehrte er an der Städtischen Handelsschule München, zunächst ak. Hauptlehrer, später als Oberstudienrat und Professor. 1927 trat er in den Ruhestand. – K. verfaßte als Hoch- und Handelsschullehrer viele mathematische und physikalische Spezialabhandlungen, unter anderem zur höheren Geometrie und über Invarianten quadratischer Formen, aber auch über physikalisch-technische Geräte und Modelle; einige Arbeiten beschäftigen sich mit der kinematischen Theorie der Gelenkmechanismen. Bekannt wurde K. vor allem durch seine zahlreichen physikalischen Lehrbücher für Studenten und Schüler, die seit 1900 in vielen, immer wieder – zum Teil auch von Mitautoren wie H. Alt, B. Karsten, M. Nath, F. Dühring, K. Jüngling, H. Scheffler und C. Siepert – neubearbeiteten Auflagen erschienen und fast 50 Jahre lang führend in Deutschland waren. Sie zeichneten sich aus durch übersichtliche Anordnung und Einteilung, Hervorhebung wichtiger Formeln, Erläuterungen schwieriger Teile, durch Vergleiche und Analogien sowie durch den Reichtum an Figuren und Musterbeispielen.

  • Werke

    u. a. Lehrb. d. Physik z. Gebrauch an realist. Mittelschulen, 1900, 81911;
    Lehrb. d. Physik f. Ing.schulen, techn. Schulen sowie z. Selbststudium, 1902 (mit B. Karsten), 221938, neu bearb. v. H. Alt, 261943 (span. 1942);
    Grundriß d. Physik f. Ing.schulen u. techn. Schulen sowie z. Selbststudium, 1932, neu bearb. v. H. Alt, 6-101947-60;
    außerdem zahlr. Teil-, Neu- u. Umbearbeitungen mit häufigem Titelwechsel.

  • Literatur

    Pogg. IV-VIIa (W-Verz.).

  • Autor/in

    Menso Folkerts
  • Empfohlene Zitierweise

    Folkerts, Menso, "Kleiber, Johann" in: Neue Deutsche Biographie 11 (1977), S. 731 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11621077X.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA