Lebensdaten
1690 - 1734
Beruf/Funktion
Herzog von Württemberg ; General
Konfession
evangelischer Vater
Normdaten
GND: 137842031 | OGND | VIAF: 86017615
Namensvarianten
  • Friedrich Ludwig von Württemberg
  • Friedrich Ludwig
  • Friedrich Ludwig von Württemberg
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Friedrich Ludwig, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137842031.html [29.07.2021].

CC0

  • Leben

    Friedrich Ludwig, der fünfte Sohn des Herzogs Friedrich Karl von Würtemberg-Winnenthal, am 5. November 1690 geboren, kam 1703 nach Dresden an den sächsischen Hof, um seine Studien zu vollenden. Mit 18 Jahren trat er als Freiwilliger in holländische Dienste und diente in den Niederlanden mit seinem älteren Bruder Heinrich Friedrich bis zum Ende des Kriegs. Nach geschlossenem Frieden kehrte Friedrich Ludwig nach Dresden zurück und nahm in den folgenden Jahren am Krieg gegen die Schweden in Pommern Theil. Vom Kurfürsten von Sachsen wurde er 1726 zum General der Reiterei ernannt.|Bald darauf aber trat er als Generalfeldmarschallieutenant in kaiserliche Dienste und erhielt 1732 die Aufgabe, die Insel Corsica, welche sich gegen Genua's Oberherrschaft aufgelehnt hatte, wieder zu unterwerfen. Bei der glücklichen Ausführung dieses Auftrags zeigte sich der Herzog ebenso klug als tapfer. 1734 commandirte er gegen die Franzosen in Oberitalien, wo er in der blutigen Schlacht bei Guastalla am 19. September 1734 seinen Tod fand.

  • Autor/in

    Pfister.
  • Empfohlene Zitierweise

    Pfister, Albert von, "Friedrich Ludwig" in: Allgemeine Deutsche Biographie 8 (1878), S. 52-53 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137842031.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA