Lebensdaten
gestorben 2. Hälfte 9. Jahrhundert
Beruf/Funktion
Komponist ; Dichter
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 136316506 | OGND | VIAF: 80682054
Namensvarianten
  • Johann von Fulda
  • Johann, von Fulda
  • Fulda, Johann von

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Johann von Fulda, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136316506.html [01.03.2024].

CC0

  • Biographie

    Johannes von Fulda (Dichter und Musikus), ein Mönch, der in der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts, nach anderen etwas früher, zu den Zeiten Karls des Großen, gelebt hat. Er soll ein Schüler des Rabanus Maurus gewesen sein. Als Dichter wird er zwar gerühmt, doch scheint er wenig Geschmack besessen zu haben, indem er die Alten verachtete, z. B. in ungeschickten Versen gegen den Virgil eiferte, dagegen ein christliches Gedicht des Arator pries. Nach des Fürst-Abt Martin Gerbert Ansicht soll er einer der ersten gewesen sein, die in Deutschland selbständig Kirchengesänge in Musik ("varia modulatione") gesetzt haben.

    • Literatur

      Vgl. W. Wattenbach, Deutschlands Geschichtsquellen, Berlin 1877. M. Gerbert, De cantu et mus. sacra, St. Blasien 1774. E. L. Gerber, Tonkünstlerlexikon, Leipzig 1790.

  • Autor/in

    H. Bellermann.
  • Zitierweise

    Bellermann, H., "Johann von Fulda" in: Allgemeine Deutsche Biographie 14 (1881), S. 455-456 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136316506.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA