Lebensdaten
erwähnt 1274, gestorben 1281
Sterbeort
Rom
Beruf/Funktion
Bischof von Chiemsee ; Bischof von Gurk
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 136293468 | OGND | VIAF: 80662992
Namensvarianten
  • Johann I.
  • Johann I. von Enstall
  • Johann I. von Ennsthal
  • mehr

Objekt/Werk(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Johann I. von Ensital, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136293468.html [14.04.2024].

CC0

  • Biographie

    Johann I., Bischof von Gurk (genannt v. Ensital, Enstall, Ennsthal in Stm.), vorher 1274—1279 (März) Bischof von Chiemsee, — 1279, am 22. Juli 1281; erfreute sich der Gönnerschaft Kaiser Rudolfs I. von Habsburg und dessen Sohnes Herzog Albrechts I., die ihm die Privilegisirung seiner Immunitätsstellung einschließlich des landesherrlichen Blutbannes verschaffte.

    • Literatur

      Vgl. Rauchenbichler, Reihenfolge der Bischöfe von Chiemsee in Deutinger's Beitr. z. Gesch. d. Erzb. Freising-München, I. (1850) S. 213—237. Eichhorn, Beitr. z. Gesch. u. Top. von Kärnthen. 1817, 1819, 1, 2. Hohenauer, Kurze Kirchengesch. von Kärnthen (Klagenf. 1850). Hirn, Kirchen- u. reichsrechtl. Verhältnisse des Salzb. Suffraganbisthums Gurk im Jahresber. des O.-Gymn. in Krems (1872).

  • Autor/in

    Krones.
  • Zitierweise

    Krones, Franz von, "Johann I. von Ensital" in: Allgemeine Deutsche Biographie 14 (1881), S. 218 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136293468.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA