Dates of Life
1870 bis 1953
Place of birth
Zürich
Place of death
Graz
Occupation
Physiker
Religious Denomination
lutherisch
Authority Data
GND: 116121130 | OGND | VIAF
Alternate Names
  • Benndorf, Hans
  • Benndorf, Friedrich August Hans

Relations

Outbound Links from this Person

Genealogical Section (NDB)
Life description (NDB)

Inbound Links to this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Benndorf, Hans, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116121130.html [16.09.2019].

CC0

  • Genealogy

    V Otto s. (1);
    Berlin 1899 Rosa (Cousine), T des Adolf Wagner (1835–1917), Nationalökonom in Berlin, und der Martha Schoeneberg;
    3 S, 1 T.

  • Life

    B. besuchte die Universität in Wien, wo er bei Jos. Stefan, Fel. Exner und später bei Ludw. Boltzmann hörte. Als Exners Assistent prüfte er 1899 dessen Theorie von der Entstehung des luftelektrischen Feldes durch Messungen in der extrem trockenen Atmosphäre des winterlichen Sibirien und mußte sie ablehnen. Von da ab hat er durch eigene Arbeiten und Kritik aller anderen Theorien und Versuche der weiteren Forschung den Weg gewiesen. Sein zweites Arbeitsgebiet war die Seismik. Auch hier kam er vom Versuch seit 1906 zur Theorie. Der „B.sche Satz“ ermöglicht es, aus Messungen an der Erdoberfläche auf Raumgeschwindigkeit und Richtung der Wellen für jeden Punkt der Strahlbahn in der Tiefe zu schließen und so größere Abnormalitäten im Untergrund zu erkennen (wichtig für Geologie, Ozeanographie etc.). - 1904-36 war er ordentlicher Professor der Physik an der Universität Graz.

  • Works

    u.a. 7 Arbb. in: SB d. Ak. d. Wiss. Wien, Abt. IIa, Serie: Btrr. z. Kenntnis d. atmosphär. Elektrizität, Nr. 2, 6, 10, 23, 37, 67, 68;
    3 Arbb., ebenda, Serie: Mitt. d. Erdbeben-Komm., Nr. 29, 31, 46;
    Atmosphär. Elektrizität, in: Hdb. d. Experimentalphysik, Bd. 25/1, 1928;
    Luftelektrizität, in: Joh. Müller-C. S. M. Pouillet, Lehrb. d. Physik, Bd. 5/1, 111928 (mit V. F. Hess);
    Elektr. Vorgänge in d. Atmosphäre, in: B. Gutenberg, Lehrb. d. Geophysik, 1929;
    s. a. Pogg. IV, V, VI.

  • Literature

    E. v. Schweidler, H. B., in: FF 16, 1940;
    A. Székely, H. B. z. 80. Geburtstag, in: Acta Physica Austriaca 6, 1950, S. 155-59 (P);
    dies., in: Mitt. d. naturwiss. Ver. f. Steiermark 83, 1953;
    dies., in: Physikal. Bll. 9, 1953, H. 4, S. 176;
    H. Israel-M. Toperczer, in: Archiv f. Meteorol., Geophysik u. Bio-Klimatol., Serie A, Bd. 6, 1953, H. 1, S. 111 bis 113;
    H. Mache, H. B., in: Alm. d. österr. Ak. d. Wiss., Jg. 103, 1953 (P).

  • Author

    Heinrich Mache
  • Citation

    Mache, Heinrich, "Benndorf, Hans" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 50 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116121130.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA