Lebensdaten
1717 bis 1763
Geburtsort
Braunschweig
Sterbeort
Braunschweig
Beruf/Funktion
Schulmann ; Dichter
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 102523592 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Jelpke, Johann Wilhelm
  • Jelpke, J. W.
  • Jelpke, Johann W.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Jelpke, Johann Wilhelm, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd102523592.html [23.07.2019].

CC0

  • Leben

    Jelpke: Johann Wilhelm J., geb. im J. 1717 zu Braunschweig, wo er im J. 1747 Conrector am Gymnasium und 1761 Professor am Collegium Carolinum ward. Er starb 1763. Von ihm giebt es einige Schäferspiele und ein ins braunschweiger Gesangbuch von J. 1779 aufgenommenes Morgenlied: „Es flieh'n die Schatten von der Erde“.

    Richter, Biogr. Lexikon alter und neuer Liederdichter, S. 154. Vgl. Goedeke S. 595, § 252, Nr. 9—11.

  • Autor/in

    l. u.
  • Empfohlene Zitierweise

    l. u., "Jelpke, Johann Wilhelm" in: Allgemeine Deutsche Biographie 13 (1881), S. 759 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd102523592.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA