Lebensdaten
1756 - 1787
Beruf/Funktion
Naturforscher ; Geheimsekretär der Königin von Preußen ; Naturwissenschaftler
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 10028826X | OGND | VIAF: 24944037
Namensvarianten
  • Jablonsky, Karl Gustav
  • Jablonsky, Karl
  • Jablonsky, Karl Gustav
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Jablonsky, Karl, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd10028826X.html [23.01.2022].

CC0

  • Leben

    Jablonsky: Karl Gustav J., geb. 1756, lebte in Berlin als Geheimsecretär der Königin von Preußen, widmete sich mit rastlosem Eifer den naturhistorischen Studien und zeichnete sich auf diesem Gebiete hervorragend aus. Ein frühzeitiger Tod, welcher hauptsächlich durch die ununterbrochene geistige Anstrengung verursacht wurde, setzte seinem vielversprechenden Streben schon 1787 ein Ziel. J. war Mitarbeiter von Martini's Allgemeiner Geschichte der Natur und begann die Herausgabe eines umfassenden Werkes: „Natursystem aller bekannten in- und ausländischen Insecten“, als Fortsetzung der Buffon’schen Naturgeschichte, mit illum. Kupfern. J. bearbeitete jedoch nur den ersten Theil des Buches, Berlin 1783, und die beiden ersten Theile der Schmetterlinge, 1783—84, und wurde das Werk später von dem Prediger J. F. W. Herbst in Berlin fortgesetzt und vollendet.

    • Literatur

      Salzmann, Denkwürdigkeiten aus dem Leben ausgezeichneter Teutschen des 18. Jahrhunderts pag. 133.

  • Autor/in

    W. Heß.
  • Empfohlene Zitierweise

    Heß, Wilhelm, "Jablonsky, Karl" in: Allgemeine Deutsche Biographie 13 (1881), S. 528 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd10028826X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA