Lebensdaten
1854 bis 1903
Geburtsort
Braunschweig
Sterbeort
Göttingen
Beruf/Funktion
Botaniker
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 117583235 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Behrens, Georg Wilhelm Julius
  • Behrens, Wilhelm
  • Behrens, Georg Wilhelm Julius
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Behrens, Wilhelm, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117583235.html [16.07.2019].

CC0

  • Genealogie

    V Karl Konrad Gustav (1825–1913), Goldarbeiter in Braunsthweig, S des Georg Christoph Gottlieb, Goldarbeiter, und der Dor. Justine Roloff;
    M Caroline Henriette, T des Georg Lüders Dehlke, Kaufmann in Hannover, und der Julie Behrens; ledig.

  • Leben

    B. studierte in Göttingen und wurde Assistent bei Sachs in Würzburg. Nach kurzer Tätigkeit als Lehrer in Elberfeld ließ er sich in Göttingen als Privatgelehrter nieder. Er war der erste zusammenfassende Bearbeiter der Nektarien und hat sich durch diese grundlegende Untersuchung bleibende Verdienste erworben. Dabei ging er von der Bearbeitung der Griffel und Narben aus. Die Beziehung der Saftspalten, das Festhalten des Nektars durch die Falten der Kutikula und die Übertragung des Begriffs des Metaplasmas auf das Plasma der kleinen, den Nektar erzeugenden Zellen geht unter anderem auf ihn zurück. Seine Theorie des Sprengens der Kutikula bei der Nektarerzeugung hat sich nicht gehalten. Didaktisch gut ist sein methodisches Lehrbuch der Botanik. Viel gebraucht ist sein Hilfsbuch für Mikroskopie, zumal die mikrochemischen Tabellen desselben. B. war der Herausgeber der Zeitschrift für wissenschaftliche Mikroskopie und mikroskopische Technik.

  • Werke

    Die Nektarien d. Blütenflora, 1879, krit. bearb. v. E. Feldhofen, in: Beihh. d. Botan. Zbl. 50, 1933, Abt. I, H. 3;
    Method. Lehrb. d. Botanik, 1880;
    Hilfsbuch z. Ausführung mikroskop. Unterss. im botan. Laboratorium, 1883 (engl. Übers., 1885).

  • Literatur

    E. Oppermann, W.B. †, in: Zs. f. wiss. Mikroskopie 20, 1903, S. 273-78 (W, P);
    Berr. d. Dt. Botan. Ges. 22, 1904, S. 39-44 (W);
    BJ VIII (Totenliste 1903, L).

  • Autor/in

    Hermann Ziegenspeck
  • Empfohlene Zitierweise

    Ziegenspeck, Hermann, "Behrens, Wilhelm" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 12 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117583235.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA