Lebensdaten
1467 bis 1484
Beruf/Funktion
Erzbischof von Mainz ; Herzog von Sachsen ; Statthalter von Erfurt
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 118967738 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Albrecht
  • Adalbert, von Mainz
  • Albert, von Mainz
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Albrecht, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118967738.html [20.02.2019].

CC0

  • Leben

    Albrecht, der zweite Sohn des Kurfürsten Ernst von Sachsen, geb. 1467, schon als Knabe Domherr zu Mainz, wurde 1479 vom Erzbischof Diether, um den widerspänstigen Erfurtern dadurch den Rückhalt an dem sächsischen Hause zu entziehen, zum Statthalter zu Erfurt, dann vom Papst Sixtus IV. zum Conservator des Erzstiftes und eventuellen Nachfolger Diethers ernannt, bestieg 8. Mai 1482 den erzbischöflichen Stuhl von Mainz, erlangte von Erfurt 1483 die Anerkennung der Erbherrlichkeit des Hochstifts über die Stadt, starb aber schon 1. Mai 1484.

  • Autor/in

    Flathe.
  • Empfohlene Zitierweise

    Flathe, Heinrich Theodor, "Albrecht" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 268 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118967738.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA