Lebensdaten
1806 bis 1873
Geburtsort
Dresden
Sterbeort
Dresden
Beruf/Funktion
katholischer Theologe ; Geistlicher
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 115485260 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Heine, Emil

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Heine, Emil, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd115485260.html [16.07.2020].

CC0

  • Leben

    Heine: Emil H., katholischer Geistlicher, geb. am 24. Juli 1806 zu Dresden, gest. daselbst am 25. Jan. 1873. Er machte seine Gymnasial- und|Universitätsstudien als Zögling des wendischen Seminars zu Prag, wurde am 24. Octbr. 1831 zu Dresden zum Priester geweiht, verwaltete vier Jahre die neuerrichtete Pfarrei zu Freiberg, war 1835—37 Kaplan in Leipzig und wurde 1837 supplirender, 1845 wirklicher Hofprediger in Dresden, 1853 auch Beichtvater des Prinzen und späteren Königs Johann von Sachsen und seiner Familie. Er war auch Domherr von Bautzen und Vicariatsrath. 1848 veröffentlichte er „Sechs Fastenvorträge über gangbare Reden und Grundsätze der Welt“. Aus seinem Nachlasse wurden einige weitere Predigten, Gebete u. dgl. herausgegeben: „Jetzt ist die gnadenreiche Zeit. Ein Fastenbuch“, 1873; „Domherr E. Heine in seinem Lebensgange aus seinen Predigten, Reden und Gebeten“, 1874. Diese Schriften lassen ihn als einen feingebildeten, frommen und milden Priester erscheinen.

  • Autor/in

    Reusch.
  • Empfohlene Zitierweise

    Reusch, Heinrich, "Heine, Emil" in: Allgemeine Deutsche Biographie 11 (1880), S. 337 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd115485260.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA