Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
mecklenburgisches Adelsgeschlecht
Konfession
katholisch,evangelisch
Normdaten
GND: 139783725 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Hahn, von

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Hahn, von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd139783725.html [19.03.2019].

CC0

  • Leben

    Mecklenburgisches Adelsgeschlecht, seit 1230 nachweisbar. Erblandmarschälle des Landes Stargard seit 1469. Zu erwähnen sind unter anderem: Ludolf ( 1480), mecklenburgischer Rat, dessen Sohn Nicolaus ( 1500), mecklenburgischer Landrat, dessen Söhne Reimar ( 1518), Dompropst und Administrator zu Schwerin und Oberpfarrer zu Stralsund, Ludolf ( 1540), Hauptmann zu Uckermünde, und Joachim ( 1552), mecklenburgischer Hofmarschall und Landrat, ferner Werner ( 1593), mecklenburgischer Rat und Marschall, Levin Ludwig ( 1635), Hauptmann des Stifts Quedlinburg, Vincenz Joachim ( 1680), dänischer Geheimer Rat und Oberjägermeister (s. Dansk Leks. VIII), Christian Wilhelm ( 1686), brandenburgischer Direktor der Grafschaft Mansfeld, Christian Friedrich (1624–1701), mecklenburgischer Geheimer Rat und Kammerpräsident, und Ludwig Stats (1657–1730), dänischer Geheimer Rat, Hofmarschall und Oberlanddrost der Grafschaft Oldenburg. – Seit dem 14. Jahrhundert ist eine Linie der Familie in Estland und Livland ansässig. Zu ihr gehören unter anderem: Reimar (erwähnt 1323-28), Deutschordens-Komtur zu Wenden und Ordensmeister in Livland, Philipp Hermann ( 1740), Landmarschall, Eberhard Wilhelm (1739–1812), französischer Generalmajor, Paul (1793–1862), russischer Zivilgouverneur von Kurland und Livland, Theodor (1788–1868), russischer wirklicher Staatsrat und kurländischer Landesbevollmächtigter, Paul (1828–1901), Kreismarschall, Stadthaupt von Riga und Karl (1889–1942), Major, Kommandeur der Kavallerie-Abteilung Hahn der Baltischen Landeswehr.

  • Literatur

    G. C. F. Lisch, Gesch. u. Urkk. d. Geschl. Hahn, 4 Bde., 1844-56;
    Genealog. Hdb. d. balt. Ritterschaften, T. Kurland, Bd. 2, o. J.

  • Autor/in

    Günther Hansen
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Hansen, Günther, "Hahn, von" in: Neue Deutsche Biographie 7 (1966), S. 497 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd139783725.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA