Lebensdaten
erwähnt 1228, gestorben 1263
Beruf/Funktion
Graf von Kyburg
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 137463588 | OGND | VIAF: 81651462
Namensvarianten
  • Hartmann von Kyburg
  • Kiburg, Hartmann von
  • Hartmann der Jüngere von Kyburg
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Hartmann V., Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137463588.html [01.12.2020].

CC0

  • Genealogie

    V Gf. Werner v. K. ( 1228), S d. Gf. Ulrich III. v. K. ( 1227) u. d. Anna v. Zähringen;
    M Adelheid (gen. Berta), T d. Hzg. Friedrich v. Lothringen ( 1213) u. d. Agnes v. Bar;
    Ov Gf. Hartmann IV. v. K. (s. NDB VII);
    - 1) Anna ( 1253), T d. Gf. Rudolf v. Rapperswil, 2) Elisabeth, T d. Hugo v. Châlons, Pfalzgf. in Burgund;
    T Anna ( 1273 Gf. Eberhard v. Habsburg-Laufenburg, 1284).

  • Leben

    H. erscheint meist in Zusammenwirken mit seinem Oheim Hartmann IV. Er übernahm bei der Güterteilung 1250 die Besitzungen westlich der Reuss (zum Teil zähringisches Erbgut) und in der Innerschweiz. Er versuchte, sich in der Folge im Westen reichsfreie Gebiete anzueignen, wobei es ihm gelang, die Reichsburg Laupen an sich zu bringen. Seine Politik brachte ihn in Gegensatz zu Bern und in Auseinandersetzungen mit den Grafen von Savoyen. Nach seinem Tode gingen seine Besitzungen über die Tochter Anna an das Haus Habsburg-Laufenburg über, von dem die Linie Kyburg-Burgdorf ausging.

  • Literatur

    zu Hartmann I.-V.: ADB XV (unter Kiburg);
    C. Brun, Gesch. d. Grafen v. Kyburg bis 1264, 1913;
    P. Kläui, Hochma. Adelsherrschaften in Zürich, 1960, S. 41 f., 62 (zu H. I. u. III.);
    HBLS.

  • Autor/in

    Paul Kläui
  • Empfohlene Zitierweise

    Kläui, Paul, "Hartmann V." in: Neue Deutsche Biographie 7 (1966), S. 727 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137463588.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA