Dates of Life
um 1476 bis 1556
Place of birth
Warburg (Westfalen)
Place of death
Münster
Occupation
Humanist
Religious Denomination
katholisch
Authority Data
GND: 128644796 | OGND | VIAF: 5286315
Alternate Names
  • Beckmann, Otto
  • Beckman, Otho
  • Beckman, Otto
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

Personen in der GND - Bekannte und Freunde

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Beckmann, Otto, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd128644796.html [30.09.2020].

CC0

  • Genealogy

    V Anton Beckmann, Stadtrat in Warburg;
    M N. Wichard.

  • Life

    B. erhielt den ersten Unterricht in der Schule der Dominikaner in Warburg. Im Sommersemester 1500 wurde er in Leipzig immatrikuliert und 1501/02 Baccalaureus. Wann er in den geistlichen Stand eintrat, ist unbekannt. Im Sommer 1507 ging er nach Wittenberg und wurde in die Artistenfakultät aufgenommen. Am 21.2.1508 Magister und Professor der Eloquenz bekam er 1514 ein Kanonikat am Allerheiligenstift. Er stand zunächst in reger Verbindung mit Luther, Melanchthon und Karlstadt. Als Luther sich von der Kirche trennte, erkalteten die Beziehungen. B. übernahm 1523 die Neustadt-Pfarrei in Warburg und trat 1525 auch mit der Feder gegen die Reformation auf. 1527 wurde B. Propst an St. Aegidien in Münster. Nachdem er sich 1528 und 1530 an Religionsgesprächen beteiligt hatte, verließ er in den Wiedertäuferunruhen die Stadt. Bis 1534 war er Pfarrer in Oelde und nahm 1536 an der Provinzialsynode in Köln teil.

  • Works

    Panegyricus … in praeconium … Erici … Electi Paderbornensis ac administratoris Osnabrugensis ecclesiarum …, Wittenberg 1509;

    Oratio … in laudem philosophiae ac humaniorum litterarum ad patres conscriptos & pubem famigeratissimae Academiae Wittenbergensis habita anno 1510, ebenda;

    Oratio … ad patres conscriptos et pubem Academie Wittenbergensis in laudes sanctissime Parthenices Catharine …, ebenda 1510;

    Precatio Dominica contra impios et seditiosos Lutheranorum errores, Köln 1525;

    Precatio Dominica, oraculo Servatoris nostri nobis sub compendio sermonis tradita …, ebenda 1528.

  • Literature

    Westfalen u. Rheinland, Jg. 1, 1822, S. 412 ff.;
    G. J. Rosenkranz, Paderbornsche Gelehrte, in: Ztschr. f. Gesch. u. Altertumskde. Westfalens, Bd. 16, 1855, S. 31-37;
    G. Bauch, Zu Luthers Briefwechsel, in: Ztschr. f. Kirchengesch. 18, 1898, S. 393;
    K. Löffler, in: H. Hamelmanns Geschichtl. Werke, Bd. 1, H. 3, 1908, S. 211 f. (L);
    Th. Legge, Flug- u. Streitschrr. d. Ref.zeit in Westfalen, 1933, S. 43 ff., 154 ff.;
    LThK.

  • Author

    Klemens Honselmann
  • Citation

    Honselmann, Klemens, "Beckmann, Otto" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 729 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd128644796.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA