Lebensdaten
1680 bis 1724
Geburtsort
Betuwe
Sterbeort
Mainz
Beruf/Funktion
Jurist
Konfession
katholisch?
Normdaten
GND: 102911622 | OGND | VIAF: 42242281
Namensvarianten
  • Haren, Franz Rütger von
  • Haren, Franz Rütger von
  • Haren, Franciscus Rutgerus ab
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Haren, Franz Rütger von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd102911622.html [27.09.2020].

CC0

  • Leben

    Haren: Franz Rütger v. H., Jurist, geboren zu Betau in Holland, gestorben am 14. October 1724 in Mainz, erscheint bereits am 2. Januar 1676 als Stiftsherr von St. Peter in Mainz, 1680 licent. jur. und am 16. August desselben Jahres ordentlicher Professor der Rechte, las über canonisches Lehn- und bürgerliches Recht, war apostolischer Protonotar, kaiserlicher Pfalzgraf und zuletzt Kanzler der Universität. Von seinen zahlreichen (23) Schriften mögen angeführt werden: „De foro competente", 1702. „De rebus eccl. alienandis vel non et de periculo et commodis rei venditae“, 1709. „Materia promiscua ex utroque jure“, 1711.

    • Literatur

      Waldmann, Biogr. Nachr., S. 5 ff.

  • Autor/in

    v. Schulte.
  • Empfohlene Zitierweise

    Schulte, von, "Haren, Franz Rütger von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 10 (1879), S. 598 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd102911622.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA