Dates of Life
1865 – 1941
Place of birth
Landsberg/Warthe
Place of death
Berlin
Occupation
Versicherungsjurist ; Jurist
Religious Denomination
evangelisch?
Authority Data
GND: 102105367 | OGND | VIAF: 109063507
Alternate Names
  • Hagen, Otto Franz Herrmann
  • Hagen, Otto
  • Hagen, Otto Franz Herrmann
  • more

Objekt/Werk(nachweise)

Relations

Outbound Links from this Person

Genealogical Section (NDB)

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Hagen, Otto, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd102105367.html [13.06.2024].

CC0

  • Genealogy

    V Carl Heinr. (1831–82), Eisenbahn-Ober-Ing., S d. Gotthilf (s. 3);
    M Emilia (1833–1927), T d. Ferd. Vollpracht (1802–59), Präs. d. Finanzkollegs in Wiesbaden (s. ADB 40), u. d. Amalie Wilh. Hedwig Chelius;
    Dresden 1897 Emmy Mathilde (* 1876), T d. Gymnasialprof. Bruno Nake in B. u. d. Emmy Weltz;
    1 S, 2 T.

  • Biographical Presentation

    Nach Absolvierung der beiden juristischen Staatsprüfungen war H. im preußischen Justizdienst tätig und wurde 1907 zum Kammergerichtsrat in Berlin ernannt. Mit Rücksicht auf seinen angegriffenen Gesundheitszustand schied er vorzeitig aus dem Amt, wirkte aber noch lange Jahre als richterlicher Beisitzer des Reichsaufsichtsamtes für Privatversicherung. Daneben hatte er bis in sein hohes Alter einen Lehrauftrag für Versicherungsrecht an der Handels- und späteren Wirtschaftshochschule Berlin inne. Dem großen Ausschuß des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft gehörte er seit 1914 an und war 1925-33 stellvertretender Vereinsvorsitzender. Sein reiches Schaffen diente der wissenschaftlichen Durchdringung des Versicherungsrechtes, das er als scharfsinniger juristischer Denker „mit lebendigem Verständnis für die wirtschaftlichen Vorgänge und Notwendigkeiten des praktischen Versicherungswesens – Formalismus und Begriffsjurisprudenz waren ihm durchaus fremd“ (Büchner) – souverän beherrschte. H.s Hauptwerk ist seine 1922 im Rahmen von V. Ehrenbergs Handbuch des gesamten Handelsrechts erschienene zweibändige Darstellung des Versicherungsrechts, die noch immer umfassendste Bearbeitung dieses Gebietes. Von seinen zahlreichen sonstigen Veröffentlichungen sind neben der Mitarbeit an führenden Kommentaren und einer anschaulichen Behandlung des „Seeversicherungsrechts“ (1938) vor allem die in der „Zeitschrift für die gesamte Versicherungs-Wissenschaft“ publizierten Abhandlungen hervorzuheben sowie die dort seit 1929 alljährlich erschienenen Übersichten über die Privatversicherungs-Rechtsprechung, in denen er sämtliche einschlägigen Gerichtsentscheidungen vorbildlich zusammenfaßte. In dieser Zeitschrift rezensierte H. während vieler Jahre die versicherungsrechtlichen Neuerscheinungen und belebte auch dadurch die wissenschaftliche Diskussion.|

  • Awards

    GJR;
    Dr. iur. h. c. (Leipzig 1922).

  • Works

    Weitere W u. a. Das Reichsgesetz üb. d. privaten Versicherungsunternehmungen, ²1909 (Neubearb. d. v. A. Manes 1901 hrsg. 1. Aufl.);
    Kommentar z. dt. Reichsgesetz üb. d. Versicherungsvertrag, 1908 (mit S. Gerhard, H. v. Knebel-Doeberitz, H. Broecker u. A. Manes);
    Preuß. Gesetz betr. d. öff Feuerversicherungsanstalten, 1910 (mit A. Manes);
    Die Seeversicherung d. Güter im Kriege, 1918;
    Grundzüge d. Versicherungsrechts, 1923;
    |Die Entwicklung d. Autoversicherung, 1929;
    Der versicherungsrechtliche Interesse-Begriff, in: Zs. f. d. gesamte Versicherungs-Wiss. 7, 1907, S. 15;
    Begriff u. Rechtsgrundlagen d. Rückversicherung, ebd. 20, 1920, S. 137;
    Aufwertung u. Versicherung, ebd. 24, 1924, S. 202;
    Zur Systematik d. Versicherungsvertragsrechts, ebd. 31, 1931, S. 83;
    Das franz. Gesetz üb. d. Versicherungsvertrag, ebd., S. 169;
    Krankenversicherung auf neuer Rechtsgrundlage, ebd. 38, 1938, S. 287;
    Die Haftung d. Versicherungsforderung f. d. Hypotheken, in: Jherings Jbb. f. d. Dogmatik d. bürgerl. Rechts 51, 1907, S. 83;
    Die Reform d. öff. Feuerversicherungswesens in Preußen, ebd. 59, 1911, S. 119;
    Rückversicherung u. Währungssturz, in: Festgabe f. A. Manes, 1927.

  • Literature

    Zs. f. d. gesamte Versicherungs-Wiss. 41, 1941, n. S. 130;
    F. Büchner, in: Neumanns Zs. f. Versicherungswesen 64, 1941, S. 308;
    ders., in: Versicherungswirtsch. 6, 1951, S. 230 f.

  • Portraits

    Phot. in: Veröff. d. Dt. Ver. f. Versicherungswiss. 34: Die Jubiläumstagung, 1924;
    Zs. f. d. gesamte Versicherungs-Wiss. 25, 1925, vor S. 1.

  • Author

    Peter Koch
  • Citation

    Koch, Peter, "Hagen, Otto" in: Neue Deutsche Biographie 7 (1966), S. 474-475 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd102105367.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA