Lebensdaten
1734 – 1804
Sterbeort
Hamburg
Beruf/Funktion
Archäologe ; Prediger ; Altertumsforscher ; Theologe ; Altertumswissenschaftler ; Pfarrer
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 116008083 | OGND | VIAF: 8128090
Namensvarianten
  • Adler, Georg Christian
  • Adler, Georgius Christianus

Objekt/Werk(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Adler, Georg Christian, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116008083.html [12.06.2024].

CC0

  • Biographie

    Adler: Georg Christian A., geb. 6. Mai 1734 in Alt-Brandenburg, studirte in Halle Theologie, wurde 1755 nach Arnis in Schleswig als Prediger berufen, von dort 1758 nach Sarau, 1759 nach Altona, wo er 1791 Kirchenpropst ward und 2. Nov. 1804 als Geistlicher und Gelehrter geachtet starb. Er beschäftigte sich mit den römischen Alterthümern und gab 1775 die römischen Alterthümer von Maternus von Cilano heraus. Wie dieses Buch, sind auch seine eigenen Schriften (vgl. Meusel, G. T.): „Ausführliche Beschreibung der Stadt Rom“ 1781—82 (4 Bde.); „Nachricht von den pontinischen Sümpfen“, 1784, und seine Ausgabe des Frontinus de aquaeductibus, 1792, fleißig und für ihre Zeit mit Kenntniß gearbeitet, jetzt aber veraltet. — (Kordes, Schlesw.-Holst. Lex.)

  • Autor/in

    Urlichs.
  • Zitierweise

    Urlichs, "Adler, Georg Christian" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 85 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116008083.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA