Lebensdaten
1875 - 1948
Geburtsort
Stuttgart
Sterbeort
Kirchheim unter Teck
Beruf/Funktion
Wasserversorgungsfachmann
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 136140963 | OGND | VIAF: 80536051
Namensvarianten
  • Groß, Oskar

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Groß, Oskar, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136140963.html [18.06.2021].

CC0

  • Genealogie

    V Heinrich (1845–89), Prof.;
    M Pauline Bausch (1846–1915);
    B Hermann (1872–1944), Maschinen-Ing., Dir. bei Daimler-Motoren-Ges., Erwin (1876–1951), Prof., Wasserfachmann, Abt.-Dir. d. Preuß. Landesanstalt f. Wasser-, Boden- u. Lufthygiene, Vf. v. Hdb. d. Wasserversorgung (1928) (s. Wi. 1935);
    - 1) Katharina Masopust (1880–1926), 2) Mathilde Fernand (1875–1953);
    2 K aus 1).

  • Leben

    G. trat nach dem Studium an der TH Stuttgart und praktischer Tätigkeit im Wasserversorgungsfach beim Bauamt für das öffentliche Wasserversorgungswesen in Stuttgart ein, dessen Leiter er 1906-33, zuletzt als Oberbaurat, war. In dieser Zeit wurde der Bau von Wasserversorgungsanlagen in Württemberg intensiv weitergeführt, so daß 1933 95 % aller Gemeinden zentral versorgt waren. Von besonderer Bedeutung ist dabei die von ihm geplante und gebaute „Württembergische Landeswasserversorgung“, die erste deutsche Fernwasserversorgung, die 1917 in Betrieb genommen wurde. 1933-48 war G. technischer Berater der Vereinigung der Wasserversorgungsverbände in Württemberg und Hohenzollern (VEDEWA), einer von ihm geschaffenen kommunalen Selbsthilfeorganisation zur technischen Beratung und Betriebsüberwachung von Wasserwerken, die auch außerhalb Württembergs Beachtung gefunden hat.|

  • Auszeichnungen

    Dr.-Ing. E.h. (Stuttgart 1929).

  • Literatur

    Das Gas- u. Wasserfach 74, 1931, S. 167, 89, 1948, S. 192, 92, 1951, S. 334 (Beschreibung d. Denkmals in Blaubeuren; P)
    ;
    25 J. VEDEWA, 1956.

  • Portraits

    Bronzeplakette v. R. Pauschinger, 1950 (Blaubeuren, Denkmal d. Albwasserversorgung).

  • Autor/in

    Karl Erich Schickhardt
  • Empfohlene Zitierweise

    Schickhardt, Karl Erich, "Groß, Oskar" in: Neue Deutsche Biographie 7 (1966), S. 144 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136140963.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA