Lebensdaten
1728 bis 1797
Geburtsort
Melk
Sterbeort
Eichstätt
Beruf/Funktion
Musiker ; Komponist ; Geiger ; Bratscher ; Violoncellist ; Kontrabassist ; Flötist ; Hornist ; Posaunist
Konfession
katholisch?
Normdaten
GND: 12093745X | OGND | VIAF: 64271007
Namensvarianten
  • Bachschmid, Johann Anton Adam
  • Bachschmid, Anton Adam
  • Bachschmidt, Anton Adam
  • mehr

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Bachschmidt, Anton Adam, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd12093745X.html [02.03.2021].

CC0

  • Leben

    Bachschmidt: Anton B., Musiker, geb. zu Mölk in Oeterreich um 1709, zu Eichstädt um 1780, erst Thürmer in seiner Vaterstadt, dann Posaunist in der bischöflichen Kapelle in Würzburg, darauf Posaunist und Violinist, und nach einer Kunstreise in Italien fürstbischöflicher Kapellmeister in Eichstädt. Er hat deutsche und italienische Opern geschrieben, die in Eichstädt unter der Regierung Raimund Anton's (v. Strasoldo 1757—1781) gesungen wurden. Dazu eine Menge Kirchen- und Kammermusiken, die zwar zu ihrer Zeit sich auch weiter hin verbreiteten, aber doch Manuscript geblieben zu sein scheinen. —

    • Literatur

      Lipowsky, Baier. Musiklex.

  • Autor/in

    v. L.
  • Empfohlene Zitierweise

    L., von, "Bachschmidt, Anton Adam" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 756 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd12093745X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA