Lebensdaten
1741 bis 1810 oder 1820
Beruf/Funktion
Historiker
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 137507259 | OGND | VIAF: 81688747
Namensvarianten
  • Friese, Johannes
  • Friese, Ioannes
  • Friese, Jean
  • mehr

Porträt(nachweise)

Zitierweise

Friese, Johannes, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137507259.html [14.08.2020].

CC0

  • Leben

    Friese: Johannes F., Primärlehrer in Straßburg, Historiker; geb. zu Kaufbeuren den 4. Septbr. 1741, zu Straßburg zwischen 1810 und 1820. Seine „Vaterländische Geschichte der Stadt Straßburg und des Elsasses; von den ältesten Zeiten bis auf das Jahr 1791“, in 5 Bänden, erschien von 1791 bis 1801. — Seine „Historischen Merkwürdigkeiten des Elsasses“, aus den Silbermann'schen Schriften gezogen, erschienen 1804 ebenda. — Noch jetzt ist seine Geschichte des Elsasses, obgleich in schleppendem Stile geschrieben, ein in der Bürgerschaft Straßburgs beliebtes Werk. — Er erklärt sich als Gegner des Prätors Klinglins und begrüßt mit naivem Enthusiasmus den Ausbruch der französischen Revolution.

    • Literatur

      Spach, Moderne Kulturbilder aus dem Elsaß, Bd. I. Cap. Elsässische Historiker.

  • Autor/in

    Spach.
  • Empfohlene Zitierweise

    Spach, Ludwig, "Friese, Johannes" in: Allgemeine Deutsche Biographie 8 (1878), S. 84 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137507259.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA