Lebensdaten
1778 - 1842
Geburtsort
Bautzen
Sterbeort
Bautzen
Beruf/Funktion
Papierfabrikant
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 135990424 | OGND | VIAF: 80411436
Namensvarianten
  • Fischer, Carl Friedrich August
  • C F A F
  • CFAF
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Fischer, Carl Friedrich August, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135990424.html [22.06.2021].

CC0

  • Genealogie

    V Joh. Aug. (1751–82), Papiermühlenbes. in B., erhielt 1780 e. v. d. Kommerziendeputation ausgesetzten Preis v. 50 Talern f. d. Herstellung d.|besten, dem franz. u. holländ. gleichkommenden Papiers, S d. Joh. Gottlob (1711–70), Papiermühlenbes. in B. (S d. Johs. Michael, 1655–1721, Papiermacher, seit 1693 Bes. d. Papiermühle in B.);
    M Sophie Elis., T d. Strumpffabr. Wahr in B.;
    1) 1800 Joh. Agnes, T d. Mühlenbes. Jannasch in B., 2) 1824 Adolfine Ottilie, T d. Senators Jancovius in B.;
    1 S, 4 T aus 1), 3 S, 3 T aus 2), u. a. August (1835–1906), seit 1859 Leiter d. väterl. Fabriken, führte 1862 d. Verarbeitung v. Holzschliff ein, stellte speziell Kupferdruckpapier her, Mitgründer d. Fa. E. Holtzmann u. Cie. in Weisenbachfabrik/Murgtal, f. die d. Wasserkräfte d. Murg erschlossen wurden;
    E Arwed (1888–1931, Sus. Dor. Elis., T d. Fabrikbes. Eugen Ludw. Holtzmann, 1901), Dr.-Ing. E. h., geschäftsführ. Mitinhaber d. Fa. E. Holtzmann, baute d. Fabrik Wolfsheck z. bedeutender Zeitungsdruckpapierfabrik aus (s. Rhdb).

  • Leben

    F. stellte fast ausschließlich ausgesprochene Feinpapiere her, die um 1800 nach Antwerpen, London, New York, Österreich, Schweiz, Griechenland und dem Orient gehandelt wurden. Er führte wichtige chemische Neuerungen ein, zum Beispiel ersetzte er die Pottasche bei Lumpenkochung durch Soda und Ätzkalk, ferner verwendete er Chlorbleiche für Hadernstoff. F. war führend beim Obergang vom Handschöpfbetrieb zum Maschinenbetrieb und stellte 1835 die zweite sächsische Papiermaschine im Werk Bautzen auf. Er gründete das ebenfalls mit einer Papiermaschine ausgerüstete Werk Doberschau. 1836 wurde die zweite Papiermaschine in Bautzen, 1842 eine Papiermaschine im Zweigwerk Obergurig in Betrieb genommen. Mit 110 Arbeitern 1824 war die Bautzener Papiermühle das größte sächsische Werk der Zeit, das wiederholt mit in- und ausländischen Preisen ausgezeichnet wurde. Goldmedaille der sächsischen „Ausstellung für Erzeugnisse des inländischen Gewerbefleißes“ (1824).

  • Literatur

    Wbl. f. Papierfabrikation 37, 1906, Nr. 41, S. 3178 f.;
    ebd. 43, 1912, Nr. 23, S. 2013;
    F. v. Hößle, Die alten Papiermacher F., ebd. 55, 1924, Nr. 24 (P, Stammtafel). – Zu E Arwed: ebd. 62, 1931, Nr. 8.

  • Autor/in

    Toni Schulte
  • Empfohlene Zitierweise

    Schulte, Toni, "Fischer, Carl Friedrich August" in: Neue Deutsche Biographie 5 (1961), S. 197 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135990424.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA