Lebensdaten
1871 - 1946
Sterbeort
Sehnde bei Hannover
Beruf/Funktion
Unternehmer
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 135973392 | OGND | VIAF: 80397662
Namensvarianten
  • Feise, Heinrich Conrad Theodor
  • Feise, Theodor
  • Feise, Heinrich Conrad Theodor
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Feise, Theodor, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135973392.html [14.05.2021].

CC0

  • Genealogie

    V Joh. (1842–1924), Seifenhändler, dann Buchbinder, Lehrers-S;
    M Helene (1849–1922), T d. hannov. Feldbäckermeisters Heinr. Pape in H.;
    1) Lüttringhausen 1894 Lina Lorbach (1869–1916), 2) 1918 Marta Josch (* 1889);
    4 S, 1 T aus 1).

  • Leben

    Nach dem Besuch der Oberrealschule in Hannover mit anschließender kaufmännischer Lehrzeit in einer Lederwarenfabrik in Hannover war F. zunächst kaufmännischer Angestellter in einem Kohlenbergbauunternehmen in Bantorf, ab 1907/08 kaufmännischer Angestellter der Kaliwerke Friedrichshall AG in Sehnde bei Hannover, 1910/11 kaufmännischer Direktor einer Maschinenfabrik in Düsseldorf, 1911 Direktor und ab 1923 Generaldirektor der Kaliwerke Friedrichshall AG, spätere Kali-Chemie AG. F. gehört zu den Persönlichkeiten, die in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen durch umfassende finanzielle und technische Organisation wesentlich zu der Konzentrierung und Konsolidierung der deutschen Kaliindustrie beigetragen haben. Darüber hinaus hat er durch Angliederung einer größeren Zahl von Unternehmen, auch der anorganisch-chemischen Großindustrie (unter anderem Kaliwerke Sarstedt, Salzbergwerk Neustaßfurt, Rhenania-Verein-Kunheim), die infolge des verlorenen 1. Weltkrieges in wirtschaftliche Bedrängnis geraten waren, das Arbeitsgebiet seiner Gesellschaft erweitert. – Nach dem 2. Weltkrieg legte F. 1945 seine Ämter nieder.|.

  • Auszeichnungen

    Dr.-Ing. E. h. (Braunschweig), Mitgl. d. Ehrenausschusses d. Hauses d. Dt. Kunst, Mitgl. d. Ak. f. dt. Recht, Wehrwirtschaftsführer.

  • Literatur

    Die ehem. Industrie, 1933, S. 18;
    Kali, 1941, H. 2/1;
    Rhdb. (P).

  • Autor/in

    Fritz Rüsberg
  • Empfohlene Zitierweise

    Rüsberg, Fritz, "Feise, Theodor" in: Neue Deutsche Biographie 5 (1961), S. 63 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135973392.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA