Lebensdaten
1632 bis 1702
Geburtsort
Straßburg
Sterbeort
Straßburg
Beruf/Funktion
lutherischer Theologe
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 100280285 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Faust, Isaak
  • Faust, Isaac
  • Faust, Isaacus
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Faust, Isaak, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100280285.html [16.06.2019].

CC0

  • Leben

    Faust: Isaak F., lutherischer Theologe, geb. 10. Juni 1631 zu Straßburg, 30. Nov. 1702, besuchte Holland, Dänemark, Schweden, Norddeutschland und wurde in seiner Vaterstadt Professor der Theologie, Präses bei dem Kirchenconvent und Propst bei dem Thomascapitel. Er sprach die drei sogen. heiligen Sprachen mit ungewöhnlicher Fertigkeit. Geschrieben hat er eine große Menge von theologischen Tractaten und Disputationen meist exegetischen Inhalts, einige Predigten und zwei Andachtsbücher: „Wahrer Christen Verleugnung“ und „Wahrer Christen Vereinigung mit Jesu“. In den synkretistischen Streitigkeiten nahm er seine Stellung auf Seiten der Wittenberger Orthodoxie und schrieb gegen das Casseler Religionsgespräch von 1661 die Streitschrift „Irene Sirene“.

  • Autor/in

    Holtzmann.
  • Empfohlene Zitierweise

    Holtzmann, Heinrich, "Faust, Isaak" in: Allgemeine Deutsche Biographie 6 (1877), S. 587 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100280285.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA