Lebensdaten
1632 bis 1695
Beruf/Funktion
lutherischer Theologe ; Professor der Theologie in Straßburg
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 117503010 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Faust, Johannes

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Faust, Johannes, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117503010.html [20.01.2019].

CC0

  • Leben

    Faust: Johannes F., lutherischer Theologe, geb. 22. Septbr. 1632 zu Straßburg, 1. Juli 1695, bezog, nachdem er den Grund seiner Studien in der Vaterstadt gelegt, verschiedene Hochschulen Deutschlands. Zurückgekehrt wurde er Pfarrer zu Ensisheim und in Straßburg Professor, zuerst der Logik und Metaphysik, dann auch der Theologie, Decan des Thomascapitels und Inspector des Wilhelmer-Collegiums. Er schrieb eine lange Reihe meist kleinerer Dissertationen logischen und theologischen Inhaltes, aber auch ein polemisches Werk „Contra panstratiam Chamierii de sacra coena“ und deutsch den „Friedensweg“. Gleich seinem Namen-, Alters- und Amtsgenossen Isaak pflegte er im Gegensatze zum Synkretismus und Pietismus die Wittenberger Traditionen. Er starb als Rector der Universität an einem Schlagflusse.

  • Autor/in

    Holtzmann.
  • Empfohlene Zitierweise

    Holtzmann, Heinrich, "Faust, Johannes" in: Allgemeine Deutsche Biographie 6 (1877), S. 587 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117503010.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA