Lebensdaten
1799 bis 1869
Beruf/Funktion
Forschungsreisender ; lutherischer Missionar
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 116161175 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bialoblocky, Christoph Heinrich Friedrich
  • Bialoblolcky, Christoph Heinrich Friedrich
  • Bialloblotzky, Christoph Heinrich Friedrich
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Bialloblotzky, Christoph Heinrich Friedrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116161175.html [22.10.2019].

CC0

  • Leben

    Bialoblołcky: Christoph Heinrich Friedrich B., früher lutherischer Pastor in Göttingen, dann im Dienste der Mission Reisender im Orient und Afrika, Director einer privaten Erziehungs-Anstalt in England, Privatdocent in Göttingen, war der erste, der auf Beke's Veranlassung die Quellen des Nil von der Ostküste Afrika's aufsuchen wollte, kam aber nur bis Zanzibar. Nach vielbewegtem, abenteuerlichem Leben er 28. März 1869 zu Ahlden a. d. Aller. Von ihm: „Ueber britisches Unterrichtswesen", „Briefe zur Entdeckung der Nilquellen“, „Briefe zur Beförderung der Humanität“. (Petermann, Mittheilungen, 1870, S. 30.)

  • Autor/in

    Löwenberg.
  • Empfohlene Zitierweise

    Löwenberg, "Bialloblotzky, Christoph Heinrich Friedrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 2 (1875), S. 608 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116161175.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA