Lebensdaten
1614 - 1699
Beruf/Funktion
französischer und schweizerischer Offizier ; Befehlshaber der bernischen Truppen ; Schultheiß von Bern
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 135939585 | OGND | VIAF: 80370318
Namensvarianten
  • Erlach, Sigmund von

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Erlach, Sigmund von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135939585.html [18.06.2021].

CC0

  • Leben

    Erlach: Sigmund von E., Schultheiß von Bern, geb. 1614, gest. 1699. Sohn Hans Rudolfs v. E., der einst als Gesandter in Frankreich auf die nachdrücklichste Weise dem Zorne Ludwigs XIII. und der Anmaßung seiner Minister getrotzt hatte, kämpfte im Dienste Frankreichs und Bernhards von Weimar unter seinem Oheim Johann Ludwig den dreißigjährigen Krieg mit, wurde Generalmajor und kehrte 1649 nach Bern zurück. Im Bauernkriege von 1653 mit dem Oberbefehl betraut, vernichtete er die Macht der aufständischen Landleute durch das grausame Gefecht im Dorfe und auf dem Kirchhofe zu Herzogenbuchsee; im Religionskriege von 1656 dagegen erlitt er mit seinen Truppen, durch eine Schaar Luzerner unter Oberst Pfyffer überfallen, die ebenso furchtbare als schimpfliche Niederlage bei Vilmergen im Aargau. Trotz dieses Unfalles wurde er 1675 zum Schultheißen ernannt und blieb für Bern und die Schweiz ein einflußreicher Staatsmann. E. starb sehr reich, aber kinderlos, als Freiherr zu Spietz; seine selbst gewählte Grabschrift in der Kirche daselbst lautet: Werden — Arbeiten — Sterben!

    • Literatur

      Tillier, Geschichte des Freistaates Bern. L. Lauterburg im Berner Taschenbuch von 1853. Stettler's Genealogie, Manuscript.

  • Autor/in

    Blösch.
  • Empfohlene Zitierweise

    Blösch, "Erlach, Sigmund von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 6 (1877), S. 223 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135939585.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA