Dates of Life
gestorben 1566
Place of birth
Ossana
Occupation
Philosoph ; Theologe ; Jurist ; Ingenieur
Religious Denomination
evangelisch
Authority Data
GND: 119210959 | OGND | VIAF: 46840898
Alternate Names
  • Acontius, Jacob
  • Aconcio, Iacopo
  • Acconsio, Iacopo
  • more

Objekt/Werk(nachweise)

Porträt(nachweise)

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Acontius, Jacob, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119210959.html [22.04.2024].

CC0

  • Biographical Presentation

    Acontius: Jacob A., Philosoph, Theolog, Jurist und Ingenieur, 1566 oder bald hernach. Er wurde zu Trident geboren und beschäftigte sich größtentheils mit dem Studium der Jurisprudenz. Ohne strenger Calvinist zu werden, trat er doch zum reformirten Bekenntniß über, wurde deswegen aus seinem Vaterlande vertrieben, ging nach Straßburg und von da nach England, wo er, von der Königin Elisabeth freundlich aufgenommen, reiche Gnadenbezeugungen erfuhr. Besonders berühmt ist seine in zahlreichen Ausg. u. Uebersetzungen (vgl. Adelung) erschienene Schrift: „De strategematibus Satanae“, Basel 1565. Das Werk zeugt von einer großen religiösen Duldsamkeit, die den Verfasser seiner Zeit verhaßt machte. Außerdem ist erwähnenswerth: „De methodo sive recta investigandarum tradendarumque artium ac scientiarum ratione libellus“, gedruckt in einer Sammelschrift: „De studiis bene instituendis“, Utrecht 1658. Die Schrift ist für die Geschichte der Logik von Bedeutung. A. hält sich frei von|scholastischem Wuste und setzt in freier Stellung zur peripatetischen Lehre die Methode der Erforschung der Wahrheit und der Begriffsbildung, wie die Methode des Vortrags der Wissenschaft auseinander. Es tritt uns große Einsicht und Beurtheilungskraft in dieser Schrift entgegen. Andere Werke, wie eine Vernunftlehre, blieben unvollendet oder ungedruckt. — (Bayle s. v. Aconce.)

  • Author

    Richter.
  • Citation

    Richter, "Acontius, Jacob" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 40-41 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119210959.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA