Dates of Life
1860 - 1939
Place of birth
Hofgeismar
Place of death
Schwerin (Mecklenburg)
Occupation
Schriftstellerin
Religious Denomination
evangelisch
Authority Data
GND: 116569549 | OGND | VIAF: 40133301
Alternate Names
  • Eschstruth, Natalie Auguste Karoline Amalie Hermine von
  • Knobelsdorff-Brenkenhoff, Nataly von (verheiratete)
  • Knobelsdorff-Brenkenhoff, Natalie Auguste Karoline Amalie Hermine von (verheiratete)
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

Genealogical Section (NDB)

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Eschstruth, Nataly von, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116569549.html [16.09.2021].

CC0

  • Genealogy

    V Hermann (1829–1900), preußischer Major, S des Georg (1798–1882), auf Schöneichen, hessen-kasselischer Oberst, Oberlandesgestütsdirektor zu Beberbeck (aus 1773 geadeltem hessischem Geschl.), u. der Rittergutsbesitzerstochter Luise Zinn;
    M Amalie (1836–1914), T des Wilh. Frhr. Schenck zu Schweinsberg, auf Schmidthof b. Marburg, u. der Amalie Braune; Urgroßonkel väterlicherseits Hans Adolph Frdr. (1756–92), Hofgerichtsrat, Musikschriftsteller u. Komp. in Marburg u. Kassel, seine v. echter Musikalität zeugenden, v. Zeitgenossen geschätzten Lieder, Oden u. Chöre gehören in den Umkreis der Berliner Liederschule;
    Berlin 1890 Franz v. Knobelsdorff-Brenkenhoff (1857–1903), preußischer Major;
    1 S, 1 T.

  • Life

    Bereits mit 15 Jahren veröffentlichte E. „Schweizer Novellen“. Die Großherzogin Caroline von Mecklenburg-Strelitz, V. von Scheffel und Georg Ebers regten sie zu historischen Dramen an. Bei häufigen Reisen und oft wechselndem Aufenthalt bevorzugte sie Berlin (1871-73, 1882-90, 1905-07) und Schwerin (1892-1903, 1922-39). Hier gehörte sie als gebender Teil dem Zirkel um das ihr befreundete Herzogspaar Johann Albrecht an; dort, im Kreis um den Verleger K. Toeche-Mittler, erlebte sie unter anderem Strindberg, Ibsen und Kainz. Briefwechsel, Geselligkeit und Freundschaft verbanden sie mit vielen weiteren Künstlern, Gelehrten und hohen Aristokraten; ihre zahlreichen Novellen und Romane spiegeln jedoch nur das Äußere dieser Umwelt. In naiv-nationaler Haltung, mit bezeichnenden Titeln wie „In Ungnade“ (1891, ⁵1898), „Polnisch Blut“ (⁸1913), „Der Stern des Glücks“ (1896, zuletzt 1929) oder „Hofluft“ (⁹1899) bleiben sie ohne literarische Bedeutung, auch beim Thema der Emanzipation (Jedem das Seine, 1903) oder der Rettung aus Seenot (Die Bären von Hohen-Esp, 1902, 121913, geschrieben auf Wunsch Kaiser Wilhelms II.). Die Charakterisierung gelangt über das Idealisierend-Typenhafte nicht hinaus, die Sinngebung erschöpft sich meist in der wirkungsvoll hinausgezögerten, glücklichen Vereinigung von Frauenschönheit und männlicher Tugend. Jedoch gewannen ihr die Vertrautheit mit Milieu, Lebensformen und Umgangston der Gesellschaft in Verbindung mit Erfindungsgabe und Glätte der Darstellung zwischen 1880 und 1930 unzählige, vorwiegend bürgerliche Leser aller Altersschichten. – Große goldene Medaille für Kunst und Wissenschaft von Baden, Bayern und Mecklenburg-Schwerin.

  • Works

    Ges. Werke, hrsg. v. H. Costenoble, 24 Bde., 1899-1901; Ill. Romane u. Novellen, 1899-1902 (5 Serien v. je 9-11 Bde.);
    Ill. Romane u. Novellen in 100 Lfg. zu je 32 S., 1929/30. – Briefwechsel mit V. v. Scheffel vor d. Veröff. 1945 vernichtet. – Qu.: Mitt. v. D. v. Knobelsdorff-Brenkenhoff. – L zu Ur-Groß-Ov Hans Adolph Frdr.: ADB VI;
    Strieder 18, S. 144-48 (W);
    M. Friedländer, Das dt. Lied im 18. Jh., 1902 (W); H. Engel, Die Musikpflege an d. Philipps-Univ. Marburg, 1957.

  • Portraits

    in Bes. d. Fam. in Osnabrück-Haste.

  • Author

    Christoph Petzsch
  • Citation

    Petzsch, Christoph, "Eschstruth, Nataly von" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 651-652 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116569549.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA