Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
Lübecker Rotlöscherfamilie ; Kaufmanns- und Gelehrtenfamilie
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 139764100 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Eschenburg

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Eschenburg, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd139764100.html [17.09.2019].

CC0

  • Leben

    Alte Lübecker Rotlöscher-, dann Kaufmanns- und Gelehrtenfamilie, zu der gehören: Johann Daniel (1809–84), Inhaber der bedeutenden Holzhandlung Jost Hinrich Havemann & Sohn und Senator, Mitgründer der Lübecker Handelsbank, dessen Sohn Johann Hermann (1844–1920), Kaufmann und 1911-12 und 1915-16 regierender Bürgermeister (Präsident des Lübecker Senats), dessen Söhne Hermann (1872–1954), Kaufmann und langjähriger Präses der Industrie- und Handelskammer Lübeck, und Carl (1877–1943), 1929-32 mecklenburgischer Ministerpräsident (beide siehe Rhdb., Porträt); ferner Johann Georg (1844–1936, Neffe von Johann Daniel), D. Dr. iur., regierender Bürgermeister 1905/06, 1909/10 und 1913/14, dessen Sohn Theodor (* 1876), Konteradmiral und Generaladjutant Kaiser Wilhelms II. in Doorn, dessen Sohn Theodor (* 1904), Professor für wissenschaftliche Politik in Tübingen.

  • Literatur

    Ludw. Bernh. Eschenburg, Nachrr. üb. d. Fam. E. in Lübeck, 1910/32/49.

  • Autor/in

    Fritz Meyen
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Meyen, Fritz, "Eschenburg" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 642 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd139764100.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA