Dates of Life
1662 – 1722
Place of birth
Keula
Place of death
Bad Tennstedt
Occupation
evangelischer Theologe ; Superintendent in Tennstedt bei Erfurt
Religious Denomination
evangelisch
Authority Data
GND: 102449651 | OGND | VIAF: 42231479
Alternate Names
  • Ernesti, Johann Christoph
  • Ernesti, Joh. Christophorus
  • Ernesti, Johann C.
  • more

Objekt/Werk(nachweise)

Relations

Inbound Links to this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Ernesti, Johann Christoph, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd102449651.html [26.02.2024].

CC0

  • Biographical Presentation

    Ernesti: Johann Christoph E., der Vater von Joh. Aug. E., geboren zu Geulen im Schwarzburgischen 11. Januar 1662, in Tennstädt 11. Aug. 1722. Seit 1682 hatte er in Wittenberg studirt und war daselbst 1686 Magister und 1689 Adjunct der philosophischen Facultät geworden. 1691 trat er in das Pfarramt, zuerst in Plaue bei Arnstadt, 1692 in Groß- und Klein-|Brüchtern, 1704 in Tennstädt, mit welcher Stelle eine Superintendentur verbunden war. 1710 erwarb er sich die theologische Doctorwürde in Wittenberg. Von seinen fünf Söhnen haben drei sich auch wissenschaftlich hervorgethan; der älteste, Johann Christian ( 1770 als Superintendent in Langensalza) und der vierte, Johann Friedrich Christoph (s. unten), durch theologische Schriften. Auf diesem Gebiete ist auch der Vater fleißig gewesen und hat in verschiedenen Abhandlungen, wie „De bibliis polyglottis", „De antiquo excommunicandi ritu", „De Eusebio Pamphili“, „De dialogis doctorum veteris ecclesiae“, große Gelehrsamkeit gezeigt; andere Schriften sind mehr populär.

  • Author

    Eckstein.
  • Citation

    Eckstein, Friedrich August, "Ernesti, Johann Christoph" in: Allgemeine Deutsche Biographie 6 (1877), S. 234-235 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd102449651.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA