Dates of Life
erwähnt 16.-20. Jahrhundert
Occupation
württembergische Förster-, Färber-, Gerber-, Kaufmanns- und Pfarrerfamilie
Religious Denomination
lutherisch
Authority Data
GND: 1082523429 | OGND | VIAF: 15145602343501360422
Alternate Names
  • Knapp

Relations

Outbound Links from this Person

Life description (NDB)

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Knapp, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd1082523429.html [19.04.2021].

CC0

  • Life

    Altwürttembergische Familie von Förstern, Färbern und Gerbern (in Reutlingen), Kaufleuten und Pfarrern. Stammvater ist Oseas (1564–1626), Waldvogt (Oberforstmeister) von Tübingen und im Schönbuch (erhielt 1625 einen Wappenbrief, Nachkommen mehrfach den württembergischen Personaladel). Zu ihr gehören unter anderem: Christian von K. (1800-61), Finanzrat, seit 1845 Direktor der Eisenbahnkommission, 1850 Finanz- und Verkehrsminister, Organisator des württembergischen Eisenbahn-, Post- und Telegraphenwesens (s. Literatur), dessen Sohn Otto (1831–96), Oberfinanzrat, Direktor des württembergischen Statistischen Landesamts, 1877-81 Mitglied des Reichstags, Karl von K. (1829-1907), Senatspräsident beim Oberlandesgericht in Stuttgart, Hermann (1845–1921), Dr. phil., Professor am Gymnasium in Ulm, Vorstand des Vereins für Kunst und Altertum in Ulm, Mitglied der Kommission für Landesgeschichte, Paul von K. (1851-1931), Direktor der Reichsbahndirektion Stuttgart, Theodor (1854–1941), Dr. honoris causa, Studiendirektor in Tübingen, Mitglied der Kommission für Landesgeschichte, Rechts- und Wirtschaftshistoriker (siehe Literatur), Wilhelm (1864–1916), Forstmeister im königlichen Hofjagdrevier Schönbuch, und Hugo (* 1870), Mitbesitzer der Leinen- und Baumwollzwirnerei A. A. Knapp in Pfullingen.

  • Literature

    Heyd;
    Dt.GB 41 u. 71. - Zu Christian: A. Dehlinger, in: Lb. Schwaben V, 1950, S. 269-84 (P)
    ; -zu Theodor:
    A. Diehl, in: Grenzrecht u. Grenzzeichen, 1940, S. IX-XXVII;
    R. Kötzschke, in: HZ 166, 1942, S. 215.

  • Author

    Redaktion
  • Familienmitglieder

  • Citation

    Redaktion, "Knapp" in: Neue Deutsche Biographie 12 (1980), S. 153 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd1082523429.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA