Lebensdaten
erwähnt 1490, gestorben 1506
Beruf/Funktion
Arzt ; Professor für Medizin in Wien ; Rektor
Konfession
-
Normdaten
GND: 102833168 | OGND | VIAF: 57012179
Namensvarianten
  • Staber, Bartholomäus (fälschlich)
  • Sileber, Bartholomäus (fälschlich)
  • Steber, Bartholomäus
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Steber, Bartholomäus, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd102833168.html [18.05.2022].

CC0

  • Biographische Darstellung

    Steber: Bartholomäus St., Arzt des 15. Jahrhunderts, ist bemerkenswerth als einer der ältesten Schriftsteller, welche in Deutschland über Syphilis geschrieben haben. Das betr. Werk ist betitelt: „A malo Franczos, morbo Gallorum, praeservatio ac cura.“ Vermuthlich fällt diese Publication um 1497—1498. St. war Professor der Medicin an der Universität zu Wien, um 1490 Rector dieser Hochschule und seit 1492 bekleidete er sechs mal die Decanatswürde. Er starb in Wien am 14. Januar 1506 und wurde in der Stephanskirche beerdigt. Uebrigens wird St. von vielen Autoren in Folge eines in die Bücher übergegangenen Schreib- und Druckfehlers fälschlich als Sileber bezw. Staber bezeichnet.

    • Literatur

      Vergl. Biogr. Lexikon hervorr. Aerzte V, 514.

  • Autor/in

    Pagel.
  • Zitierweise

    Pagel, Julius Leopold, "Steber, Bartholomäus" in: Allgemeine Deutsche Biographie 35 (1893), S. 536 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd102833168.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA