Lebensdaten
gestorben 16. Jahrhundert
Beruf/Funktion
Spruchdichter
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 11965721X | OGND | VIAF: 72208091
Namensvarianten
  • Drechsel, Daniel
  • Drechsell, Daniel

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Drechsel, Daniel, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11965721X.html [17.06.2024].

CC0

  • Biographie

    Drechsel: Daniel D., ein Spruchdichter des 16. Jahrhunderts, der wie so viele Andere vor und nach ihm seine Stimme gegen den Saufteufel erhebt. Von seinem Leben wissen wir nichts. Daß er aus Eibenschütz stammte verräth er uns selbst auf dem Titel seines Büchleins, das er dem Rathe von Kaaden, einer kleinen Stadt im nördlichen Böhmen widmete, dessen Verdienste um die Bekämpfung des Uebels er so anerkennen wollte. Sein Spruch erschien 1563 bei Valentin Neuber in Nürnberg unter dem Titel: „Ein Spruch des Propheten Esaie, sampt andern schönen auß der heiligen Schrifft zusamen gezogenen Sprüchen, wider die trunckenheyt vnnd vberfluß des Weins, Reimweiß gestellet, menigklich zu nutz vnd frommen, sich daruon zu enthalten. Durch: Danielem Drechsell, Euwazchiezensem“ (Berlin Kgl. Bibl. Yh 3391). Dem Haupttheil sendet er eine Einleitung „Von Nutzbarkeyt des Weins, so dem leijb zusteht, wenn er zur notturfft vnd messig gedruncken wirt“ voraus,|um dann um so schärfer gegen das Uebermaß des Weintrinkens vorzugehen. Die Bibel wird fleißig herangezogen, um seinen Worten größeren Nachdruck zu verleihen, und warnende Beispiele aus der Geschichte werden dem Leser vorgeführt als Beweise, wie es großen Trunkenbolden ergangen. Eine Conclusio, welche den Inhalt des Ganzen zusammenfaßt, bildet den Abschluß des interessanten Spruchs.

  • Autor/in

    R. Wolkan.
  • Zitierweise

    Wolkan, Rudolf, "Drechsel, Daniel" in: Allgemeine Deutsche Biographie 48 (1904), S. 77-78 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11965721X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA