Lebensdaten
erwähnt 995 oder 996 , gestorben Ende 10. Jahrhundert
Beruf/Funktion
Dichter
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 119120925 | OGND | VIAF: 267759289
Namensvarianten
  • Burchard
  • Burchard von Reichenau
  • Burchard
  • mehr

Objekt/Werk(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen im NDB Artikel

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Burchard von Reichenau, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119120925.html [19.04.2024].

CC0

  • Biographie

    Mönch, anscheinend Oblate, des Klosters Reichenau, später Propst (? nach Gallus Öhem), vielleicht identisch mit dem Abt von Sankt Emmeram (1030–37), verfaßte B. im Jahre 995/96 ein nur unvollständig erhaltenes Gesprächsgedicht zwischen dem personifizierten Kloster (Augia) und dem Dichter in Hexametern mit einsilbigem, rohen Zäsurreim oder gar bloßer Assonanz (aedes: augens) über die 10jährige Amtstätigkeit des Abtes Witigowo (985–97). Das Werk ist von hohem kultur- und kunstgeschichtlichem Werte - ein Zeugnis des ottonischen, von asketischer Reform noch unberührten Klostergeistes.

  • Werke

    Gesta Witigowonis, hrsg. v. K. Strecker, in: MG Poetae V, S. 260.

  • Literatur

    J. Neuwirth, Bauthätigkeit d. Alamann. Klöster, = SB d. Ak. d. Wiss. Wien, phil.-hist. Kl. 106, 1884, S. 64;
    A. Ebert, Gesch. d. Lit. d. MA III, 1887, S. 339;
    Manitius II, 1923, S. 509;
    K. Beyerle, Die Kultur d. Abtei Reichenau, 1925;
    A. Duch, Liber Floridus, in: Festschr. f. P. Lehmann, 1950, S. 241.

  • Autor/in

    Arno Duch
  • Zitierweise

    Duch, Arno, "Burchard von Reichenau" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 29 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119120925.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA