Lebensdaten
erwähnt 1429, gestorben 1473
Beruf/Funktion
burgundischer Staatsmann
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 132252473 | OGND | VIAF: 169134141
Namensvarianten
  • Johann Herzog von Croÿ
  • Johann von Croÿ
  • Jan von Croÿ
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Croÿ, Johann Herzog von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd132252473.html [23.04.2024].

CC0

  • Biographie

    Croy: Jan v. C., Sohn von Jan v. C., Graf von Araines, Baron von Renty, wurde 1429 von Philipp von Burgund zum Statthalter von Namur ernannt, in welcher Eigenschaft er 1453 Wilhelm, den Herzog von Braunschweig, bei Diedenhofen besiegte, wodurch dieser gezwungen wurde, seinen Ansprüchen auf das Herzogthum Luxemburg zu entsagen. Mit dem Grafen von Charolais, dem nachherigen Karl dem Kühnen, lebte er in beständiger Feindschaft und Jan bestrebte sich deshalb auch, das Verhältniß zwischen Karl und seinem Vater, Philipp dem Guten, so erbittert als möglich zu machen. Von Ludwig XI. von Frankreich sehr ausgezeichnet und mit der Herrschaft von Guines beschenkt, wirkte er mit, um die im Vertrage von Utrecht verpfändeten Städte Amiens, Abbeville und St. Quentin wieder unter französische Herrschaft zu bringen. Dies nöthigte ihn zu schleuniger Flucht nach Frankreich, wo er Ludwig XI. in seinen Kriegsplänen gegen Burgund unterstützte. Doch kam im Jahre 1473 eine Versöhnung zwischen ihm und dem burgundischen Hof, namentlich mit Karl zu Stande, worauf er zurückkehrte und seine Besitzung Chimay zur Grafschaft erhoben wurde. Er starb in demselben Jahre.

    • Literatur

      van Mieris, Hist. der Nederl. Vorsten. Th. I.

  • Autor/in

    Wenzelburger.
  • Zitierweise

    Wenzelburger, Theodor, "Croÿ, Johann Herzog von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 617 unter Croÿ, Jan von [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd132252473.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA