Lebensdaten
erwähnt 1696, gestorben 1733
Sterbeort
Sewen (Elsaß)
Beruf/Funktion
Hüttenmann ; Waffenfabrikant ; Unternehmer
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 135746450 | OGND | VIAF: 50450030
Namensvarianten
  • Anthes, Jean Henry
  • Anthes, Johann Heinrich von
  • Anthes, Jean Henry

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Anthes, Johann Heinrich von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135746450.html [24.10.2021].

CC0

  • Genealogie

    V Philipp Michael Anthes, Schmied aus Weinheim an der Bergstraße, übersiedelte ins Elsaß (Flucht wegen Verrats von Fabrikationsgeheimnissen?) und war Berater von Eisenhüttenwerken in Belfort und Umgebung, wo er sich seit 1674 niederließ und der Bürgerrecht bekam;
    ⚭ Katharina Sitter ( 1751);
    S Johann Philipp (Jean-Philippe) Anthes (1698–1760, ⚭ Maria Elisabeth, T des Michel-Ignace Demougé, Jurist und Mitarbeiter Anthes'), 1733-35 Nachfolger seines Vaters als Leiter der Waffenwerke in Klingenthal.

  • Leben

    A., 1696-1704 Leiter der bekannten Schmiederei von Oberbruch, erhielt 1720 vom französischen König das Privileg, seine Hütte durch eine Fabrik für Hieb- und Stichwaffen erweitern zu dürfen. A. wurde in der Folgezeit der Begründer der Waffenindustrie im|Elsaß und verhalf durch seine Gründungen Frankreich auf diesem Gebiet weitgehend zur Autarkie. Im Januar 1730 ließ A. Solinger Handwerksmeister samt ihren Gesellen kommen und legte im abgelegenen Ehntal im Verlauf eines Jahres oberhalb Ehnheims den Fabrikort Klingenthal an, der durch seine Produktion alle Erwartungen befriedigte. Als Anerkennung und Belohnung verlieh ihm der König im Dezember 1731 den Adel und den Ort Blotzheim. In den folgenden Jahren vervollkommnete A. seinen Betrieb, besonders durch Regulierung und intensive Ausnutzung der Wasserkraft der Ehn. Das Werk nahm, besonders im 19. Jahrhundert, großen Aufschwung.

  • Literatur

    Sitzmann I, 1909, S. 48 f.

  • Autor/in

    Hermann Löffler
  • Empfohlene Zitierweise

    Löffler, Hermann, "Anthes, Johann Heinrich von" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 313-314 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135746450.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA