Lebensdaten
erwähnt 1781, gestorben 1799 oder 1798
Beruf/Funktion
Komponist ; Geiger
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 134620046 | OGND | VIAF: 158146998599218942830
Namensvarianten
  • Distler, Johann Georg
  • Distler, G.
  • Distler, Georg
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Distler, Johann Georg, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd134620046.html [28.10.2021].

CC0

  • Leben

    Distler: Johann Georg D., Musiker, geb. um die Mitte des 18. Jahrhunderts in einem würtembergischen Dorf, 1798. Er war ein Schüler Haydn's und sein Ruhm unter den Zeitgenossen beruht auf einer Anzahl von Quartetten und Quintetten in Haydn’scher Schreibart, welche vermöge ihrer leichten Spielbarkeit und ihres gefälligen Tones in zahlreichen Drucken (Augsburg, Wien, Amsterdam, London, Paris) eine große Verbreitung bei den Dilettanten des Quartettspiels fanden. Ein Violinconcert von ihm erschien zu Augsburg 1795. D. ward 1781 zum ersten Geiger in der Stuttgarter Capelle und 1790 zum Concertmeister ernannt. 1796 aber krank nach Wien gereist, starb er dort nach 2 Jahren.

    • Literatur

      (Fetis.)

  • Autor/in

    v. L.
  • Empfohlene Zitierweise

    L., von, "Distler, Johann Georg" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 258 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd134620046.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA