Lebensdaten
1717 – 1789
Beruf/Funktion
Kirchenkomponist ; Musiker ; Komponist
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 135718473 | OGND | VIAF: 162335569
Namensvarianten
  • Angstenberger, Michael

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Angstenberger, Michael, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135718473.html [12.06.2024].

CC0

  • Biographie

    Angstenberger: Michael A., geb. zu Reichstadt in Böhmen 2.Jan. 1717, 15. Mai 1789 zu Wien. Anfangs Stipendist des Ordens der Kreuzherren mit dem rothen Stern zu Prag, ward er 1738 in den Orden aufgenommen und hielt seine Primizfeier 1743, wirkte 24 Jahre lang als Caplan und Dechant zu Carlsbad und ging 1768 als Commendator bei St. Karl nach Wien. Er hat eine Anzahl von Kirchenmusiken im Stile Lotti's geschrieben, die zwar Manuscript geblieben sind, ihrer Zeit aber sehr geschätzt wurden. —

    • Literatur

      (Wurzbach, Biogr. Lex.).

  • Autor/in

    v. L.
  • Zitierweise

    L., von, "Angstenberger, Michael" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 462 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135718473.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA