Erweiterte Suche

Filter

  • Kulpis, Andreas

    1596 – 1628, Jurist; Landesschulinspektor von Reuß-Plauen

  • Heinrich I., Reuß-Schleiz, Graf

    1639 - 1692, Reuß von Plauen; Herr zu Gera (1640-1647); Herr zu Schleiz; Lobenstein und Saalburg (1640-1647); Herr zu Saalburg (1647-1666); Herr und Graf (26. August 1673) zu Schleiz (1666-1692); verheiratet 1. mit Esther von Hardegg; 2. mit Maximiliane von Hardegg; 3. mit Anna Elisabeth von Sinzendorf

  • Heinrich II., Reuß-Gera, Graf

    1648 - 1648, Sohn von Heinrich Heinrich II.; "der Andere" Reuß von Plauen; Herr zu Gera und Katharina Elisabeth geb. Gräfin von Schwarzburg-Sondershausen

  • Heinrich III., 1603-1640, Reuß-Gera, Graf

    1603 - 1640, Reuß von Plauen; Herr zu Gera (1635-1640); Herr zu Schleiz; Lobenstein und Saalburg (1635-1640); gemäß Vertrag von 1637 bleiben die vier Brüder bis 1647 im gemeinschaftlichen Besitz der ererbten Herrschaften mit Hofhaltung zu Gera; er nimmt mit Einwilligung seiner Brüder seinen Wohnsitz zu Schleiz; seit 1637 verheiratet mit Wild- und Rheingräfin Elisabeth Juliane zu Salm-Neufville

  • Heinrich III., Reuß-Lobenstein, Graf

    1648 - 1710, Reuß von Plauen; Herr und (ab 1673) Graf zu Lobenstein (1671-1710); 1673 mit dem ganzen Geschlecht in den Reichsgrafenstand erhoben; erhält in der brüderlichen Teilung von 1678 Schloss und Stadt Lobenstein mit den Dörfern Schönbrunn; Oberlemnitz; Ruppersdorf; Thierbach; Heinersdorf; halb Neundorf; Schlegel; Frössen und Blankenstein und die Ritterlehen zu Heinersdorf; Harra oberen Teils; Blankenstein; Eichenstein; Sachsbühl; Weißbach; Rödern; Altengesees; Lothra; Stöcketen; Frössen und Wurzbach; 1697 Ältester des Gesamthauses; verheiratet mit Marie Christiane; Tochter des Grafen Georg Wilhelm von Leiningen-Westerburg

  • Heinrich IV., Reuß-Gera, Graf

    1650 - 1686, Reuß von Plauen; Herr und (ab 1673) Graf zu Gera (1670-1686); 1671 volljährig; 1673 mit dem ganzen Geschlecht in den Reichsgrafenstand erhoben; verheiratet mit Anna Dorothea von Schwarzburg-Sondershausen

  • Heinrich VIIII., Reuß-Gera, Graf

    1616 - 1666, Heinrich IX. Reuß von Plauen; Herr zu Gera (1635-1647); Herr zu Schleiz; Lobenstein und Saalburg (1635-1647); Herr zu Schleiz (1647-1666); gemäß Vertrag von 1637 bleiben die vier Brüder bis 1647 im gemeinschaftlichen Besitz der ererbten Herrschaften mit Hofhaltung zu Gera; er erhält in der brüderlichen Teilung von 1647 die Herrschaft Schleiz; vermindert um Tanna und elf Dörfer; die an Saalburg abgetreten werden

  • Heinrich X., Reuß-Ebersdorf, Graf

    1662 - 1711, Reuß von Plauen; Herr und (ab 1673) Graf zu Lobenstein (1671-1678); Graf Reuß zu Ebersdorf (1678-1711); 1673 mit dem ganzen Geschlecht in den Reichsgrafenstand erhoben; bis 1683 unter Vormundschaft des Grafen Heinrich I. Reuß zu Schleiz; erhält in der brüderlichen Teilung von 1678 die Residenz Ebersdorf; tritt die Regierung 1683 an; 1686 als kaiserl. Volontär beteiligt an der Erstürmung von Ofen; 1688 bei der Belagerung von Negroponte verwundet; beginnt 1690 mit dem Bau von Schloss Ebersdorf

  • Heinrich X., Reuß-Lobenstein

    1621 - 1671, Herr von Plauen; Greiz; Kranichfeld; Gera; Schleiz und Lobenstein; Stifter der Linie Reuß-Lobenstein; WS 1641 bis WS 1642 Rektor der Univ. Leipzig; 1670 Ältester des Gesamthauses

  • Heinrich XIV., Reuß, Ältere Linie

    1506 - 1572, Reuß von Plauen; Herr zu Greiz (1535-1547) und Herr zu Greiz und Gera (1562-1564); Herr zu Kranichfeld (1535-1572); als Heinrich I.; „der Ältere“; Herr zu Unter-Greiz (1564-1572); nach der verlorenen Schlacht bei Mühlberg fällt Greiz 1547 an Burggraf Heinrich IV. von Meißen; 1562 erhalten die Reußen die Herrschaft nebst Gera zurück; er erhält bei der brüderlichen Teilung von 1564 die Herrschaft Unter-Greiz und 1566 den dritten Teil von Ober-Kranichfeld; 1549-1560 kursächs. Geheimer Rat; 1549-1552 Hauptmann in Zwickau; Werdau und Schneeberg; 1552/53 Hofmarschall

Selektion