Lebensdaten
erwähnt 1572, gestorben 1606
Beruf/Funktion
Dramatiker
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 138000158 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Ritz, Jakob Wilhelm
  • Ritz, Jacob Wilhelm

Zitierweise

Ritz, Jakob Wilhelm, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd138000158.html [23.08.2019].

CC0

  • Leben

    Ritz *)Zu Bd. XXVIII, S. 704.: Jakob Wilhelm R., Dramatiker, erscheint urkundlich zwischen 1572 und 1606 als Schulmeister in Luzern. Er ist der Verfasser dreier handschriftlich überlieferter unbedeutender Heiligenspiele: „Apostelspiel“ 1585, „St. Wilhelm“ 1596 (gemeint ist Graf Wilhelm v. Aquitanien, der vom heil. Bernhard bekehrt wurde und 1137 starb) und „St. Leodegar“ 1606.

    • Literatur

      Vgl. J. Baechtold, Gesch. d. deutschen Literatur in der Schweiz. S. 386 und Anmerkungen S. 106—109.

  • Autor/in

    Baechtold.
  • Empfohlene Zitierweise

    Baechtold, Jakob, "Ritz, Jakob Wilhelm" in: Allgemeine Deutsche Biographie 30 (1890), S. 85 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd138000158.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA