Lebensdaten
1782 bis nach 1835
Geburtsort
Neuruppin
Sterbeort
Rudow
Beruf/Funktion
Chemiker ; Techniker ; preußischer Beamter
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 137242654 | OGND | VIAF: 161321786
Namensvarianten
  • Dorn, Johann Friedrich
  • Dorn, J. F.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Dorn, Johann Friedrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137242654.html [05.08.2020].

CC0

  • Leben

    Dorn: Johann Friedrich D., preußischer Fabriken-Commissions-Rath in Berlin, Chemiker und Techniker bei der Generalverwaltung der Steuern im preußischen Finanzministerium; geb. zu Neuruppin in der Provinz Brandenburg 26. März 1782, in dem Dorfe Rudow unweit Berlin. Er erfand einen eigenthümlichen Spiritus-Destillirapparat und eine Art flacher Dächer (das Dorn'sche Lehmdach), deren Bekleidung hauptsächlich aus Lehm, Gerberlohe und Steinkohlentheer gebildet wird. Schriften: „Anleitung zur Kenntniß und Beurtheilung der wichtigsten Operationen in der Bierbrauerei und Branntweinbrennerei", 1811 (1820, 1833): „Abbildung und Beschreibung zweier neuen Branntwein-Brenngeräthe“, 1819; „Anleitung zur Ausführung der neuen flachen Dachdeckung“, 1835 (3. Aufl. 1838).

  • Autor/in

    Karmarsch.
  • Empfohlene Zitierweise

    Karmarsch, Karl, "Dorn, Johann Friedrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 351 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137242654.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA