Lebensdaten
gestorben 1594
Sterbeort
Belgrad
Beruf/Funktion
Diplomat
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 136448011 | OGND | VIAF: 80789508
Namensvarianten
  • Kreckwitz, Friedrich von

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Kreckwitz, Friedrich von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136448011.html [30.10.2020].

CC0

  • Leben

    Kreckwitz: Friedrich v. K., Abkömmling eines lausitzisch-schlesischen Adels-geschlechtes, das im Lause der Zeit auch auf dem Boden Böhmens, Oesterreichs und Ungarns heimisch wurde und in zwei Linien: Kahla und Wirchwitz (letzt. ausgest. 1632) zerfiel. Fr. v. K. war ein Sohn des Hanns ( 1588), Hauptmanns im Guhrauer Kreise, und brachte es zum k. Reichshofrathe und Botschafter bei der Pforte. In letzterer Stellung wurde er ein Opfer türkischer Willkür, denn er wurde auf Geheiß des Großveziers Sinan Pascha 1593, dem er die Finger zu vergolden verabsäumt hatte, gefangen gesetzt, wie ein Verbrecher behandelt und starb zu Belgrad (1594) eines elenden Todes (2. oder 4. Decbr.). Seine Begleiter, Hofkirchen, Wratislaw, Wendel und Samarin schmachteten noch länger im Kerker und auf der Galere.

    • Literatur

      Vgl. darüber die von seinem Begleiter Freih. Wenzel Wratislaw und dem Geistlichen F. Seidel verfaßte Beschreibung dieser Gesandtschaft, welche aber erst später, 1787, Leipzig, veröffentlicht wurde. Vgl. darüber Kertbeny, Bibliogr. d. ung. nationalen und internat. Lit., Budapest 1880. S. 242, 320, 480.

  • Autor/in

    Krones.
  • Empfohlene Zitierweise

    Krones, Franz von, "Kreckwitz, Friedrich von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 17 (1883), S. 100 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136448011.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA